Deutsche Flugzeuge im II. Weltkrieg

Flugzeuge der deutschen Luftwaffe im zweiten Weltkrieg - in verschiedenen Luftfahrtmuseen.

Flugzeuge von... Junkers - Messerschmitt - Heinkel - Focke-Wulf - Fieseler - Arado - Dornier - Gotha

Erhalten gebliebene oder rekonstruierte Maschinen der deutschen Luftwaffe im II. Weltkrieg.

Bereits kurz nach den ersten Motorflügen der Gebrüder Wright im Jahre 1903 erkannten die Militärs der Welt, dass diese neuartigen Fluggeräte auch als Waffenträger in militärischen Auseinandersetzungen eingesetzt werden konnten.

So wurden manche Piloten der bereits im ersten Weltkrieg als Kampfflugzeuge eingesetzten Doppel- und Dreidecker schnell zu wahren Volkshelden der Lüfte.

Obwohl Deutschland nach dem verlorenen Krieg gemäss des Versailler Vertrages keine Luftwaffe betreiben durfte, begann das Deutsche Reich bereits gegen Ende der 1920er-Jahre insgeheim mit einem entsprechenden Aufbau.

Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 begann dann eine gewaltige Aufrüstung. Entgegen der Vertragsbestimmungen wurde am 1. März 1935 die Gründung der neuen Luftwaffe als Teiistreitkraft der Wehrmacht offiziell gegründet. Das unrühmliche Ende kenne wir alle!

Fotos, Fotos, Fotos... Impressionen in dunkler Camouflage-Lackierung - Flugzeuge der Luftwaffe.

Recht düster sieht diese Bildergalerie schon aus, nicht nur, dass die meisten aufgenommenen Flugzeuge in recht dunklen Museumshallen bzw. Hangars aufgenommen wurden, in dunkler Tarnfarbe lackiert sind, sondern auch einem ganz besonders dunklen Kapitel der deutschen Geschichte entstammen.

Aber... auch mehr als fünfundsiebzig Jahre nach Ende des schrecklichen zweiten Weltkrieges ist das Interesse an den Luftfahrzeugen der damaligen Deutschen Wehrmacht immer noch sehr gross.

Unsere Fotos aber dienen auf keinen Fall der Glorifizierung der Deutschen Luftwaffe der Nazizeit. 

So geben sie nur einen kleinen historischen Abriss der Entwicklung von deutschen Militär-Flugzeugen in der Zeit von 1933 bis 1945. Die teils sichtbaren Symbole der NS-Zeit dienen dabei lediglich einer originalgetreuen Wiedergabe der gezeigten Maschinen. 

Ein militär-historischer Nutzen ist allerdings aus den gezeigten Aufnahmen nicht unbedingt zu ziehen, es handelt hier sich nämlich ausschliesslich um von uns persönlich fotografierte Exponate verschiedener Luftfahrt-Museen.

So kann eine Vollständigkeit der damals bei der Luftwaffe eingesetzten Maschinen absolut nicht gegeben sein, unsere Fotoshow zeigt aber schon eine Vielfalt der eingesetzten Flugzeug-Typen.

Deutsche... Transportflugzeuge - Jagdflugzeuge - Bomber - Verbindungs- und Schulflugzeuge

In unserer Bildergalerie der deutschen Kampf-Flugzeuge haben wir bislang folgende fliegenden Zeitzeugen der Kampfhandlungen des zweiten Weltkrieges zusammengetragen:

  • Junkers JU 52/3 m g 4 e - Baujahr 1939 - JU 52 Halle Wunstorf bei Hannover
  • Junkers JU 52 und Fallschirmspringer bei Überfall der Niederlande - Aviodrome, Lelystad
  • Amiot AAC.1 Toucan - Bomberausführung der Junkers Ju 52/3m g 14 e, Frankreich 1946 
  • Junkers JU 87 L1+BL, ein Wrack des Sturzkampfbombers ( Stuka ) - Deutsches Technikmuseum Berlin
  • Junkers JU 88 G-2 2Z+BR, der restaurierte Rumpf- Deutsches Technikmuseum Berlin
  • Junkers JU 388, Nachbau des Führerraums - Luftfahrttechnisches Museum Rechlin
  • Lastensegler DFS 230 A - Nachbau, Luftfahrttechnisches Museum Rechlin

  • Messerschmitt Bf 109 G 2 - eine Schnittzeichnung des deutschen Jagdeinsitzers
  • Messerschmitt Bf 109 E-3 - komponiert aus spanischer HA-1112 und Daimler-Benz DB 601 
  • Messerschmitt Bf 109 G-2 - Luftfahrtmuseum Hannover-Laatzen
  • Messerschmitt Bf 109 G-14 - 'Schwarze 2' - nach Abschuss 1944 rekonstruiert
  • Messerschmitt Bf 110 LN+NR - 1992 als Wrack nach Notlandung in Russland geborgen
  • Messerschmitt Me 163 B - Abfangjäger mit Raketenantrieb, in verschiedenen Museen
  • Messerschmitt Me 208, Nachfolger der Me 108 Taifun - Nord 1101 Noralpha mit Renault Motor 
  • Messerschmitt Me 262 A-1a - Flugwerft Oberschleissheim des Deutschen Museums
  • Messerschmitt Me-262 A-1 Schwalbe - eine flugunfähige Reproduktion
  • Messerschmitt Me 262 A-1a - Nachbau mit Original-Teilen, Luftfahrttechnisches Museum Rechlin

  • Casa 2.111 B / Heinkel He 111 H-16 - Flugwerft Oberschleissheim des Deutschen Museums
  • Heinkel He 162 - Luftfahrttechnisches Museum Rechlin,Mecklenburg-Vorpommern
  • Focke-Wulf TA 154 - Luftfahrttechnisches Museum Rechlin, Mecklenburg-Vorpommern
  • Focke Wulf Fw 189 - Cockpit, Nachbau mit Originalteilen - Luftfahrttechnisches Museum Rechlin
  • Focke-Wulf Fw 190 'Würger' - in verschiedenen Luftfahrt- und Technikmuseen
  • Arado Ar 79 B - Werknummer 29, Baujahr 1941 - Deutsches Technikmuseum Berlin
  • Arado Ar 66 d - Werks-Nr. 1258, Rumpf - Flugwerft Oberschleissheim des Deutschen Museums
  • Fieseler Storch Fi 156 - Verbindungs-Flugzeug - Hangar 10, Flugplatz Heringsdorf
  • Dornier Do 24 T 3 Flugboot - Flugwerft Oberschleissheim des Deutschen Museums
  • Dornier Do 24 Flugboot - unbekanntes Baujahr, teilrestauriert - Technikmuseum Speyer
  • Dornier Do 217 Bomber - rechtes Fahrgestell, nach 72 Jahren aus der Nordsee geborgen
  • Dornier Do 335 - Luftfahrttechnisches Museum Rechlin, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gotha P 60 C - Luftfahrttechnisches Museum Rechlin, Mecklenburg-Vorpommern

Flugzeuge von... Junkers - Messerschmitt - Heinkel - Focke-Wulf - Fieseler - Arado - Dornier - Gotha

Alle  gezeigten Maschinen sind in einem museumsgerechten, den Originalen entsprechenden Zustand, sie wurden in verschiedenen Luftfahrt- und Technik-Museen von uns fotografiert.

Zum Teil sind die Flugzeuge nach Abstürzen rekonstruiert, teilrekonstruiert oder im geborgenen Zustand als Wracks ausgestellt.

Unsere fotografische Spurensuche in verschiedenen Technik- und Luftfahrtmuseen.

Bei allen in unserer recht umfangreichen Fotoshow gezeigten Militärmaschinen des dritten Reiches handelt es sich um Exponate verschiedener Luftfahrt-Museen, die von uns persönlich fotografiert wurden.

Dafür waren wir in ganz Deutschland, in unseren europäischen Nachbarländern und auch in den Vereinigten Staaten sowie in Kanada mit unserer neugierigen Kamera unterwegs.

Zum Teil sind die oben gezeigten Flugzeuge original erhalten geblieben und restauriert, aus Absturz-Fliegern wieder aufgebaut oder auch unrestauriert im Display.

Einige der ausgestellten Maschinen sind allerdings auch Reproduktionen der Originale... wenn bekannt, haben wir dieses gekennzeichnet.

Zum Teil zeigen wir auch Weiterentwicklungen deutscher Militär-Maschinen, die nach dem zweiten Weltkrieg noch in Frankreich bzw. in Spanien produziert und geflogen wurden.

Die 30 schönsten Flugzeug- und Luftfahrt-Museen in Deutschland, Europa und Nordamerika.

Sämtliche bislang von uns besuchten Luftfahrt-Museen in Deutschland, Österreich, Polen, der Schweiz, den USA und Kanada - und das sind nicht wenig - stellen wir in spannenden Reportagen und feinst fotografierten Galerien unter:

vor. In den meisten dieser für jeden Luftfahrt-Enthusiasten höchst interessanten Einrichtungen sind auch historische Militärmaschinen aus deutscher Produktion ausgestellt.

Legends of Aviation - historische Flugzeuge und Hubschrauber in Luftfahrtmuseen präsentiert.

Die Junkers JU 52  - das legendäre Transport- und Passagier-Flugzeug 'Tante JU'

Das Transportflugzeug Junkers JU 52 ist noch in verschiedenen Luftfahrtmuseen ausgestellt.

Wir haben uns entschieden, am Anfang unserer Bildergalerie eine der 1986 in einer spektakulären Bergungsaktion durch die dafür gegründete Interessengemeinschaft JU 52 vom Grund des norwegischen Hartvikvann-Sees gehobene und vollständig restaurierte Maschine zu zeigen.

Diese Maschine ist in der extra für dieses berühmte Flugzeug errichteten JU 52 Halle am Fliegerhorst Wunstorf bei Hannover prominent ausgestellt.

Das zweite Bild zeigt ein Diorama im Aviodrome von Lelystad mit einer Junkers JU 52 und Fallschirmspringern beim deutschen Überfall der Niederlande.

Es folgt die in Frankreich 1946 hergestellte Amiot AAC.1 Toucan, eine Weiterentwicklung der Bomberausführung der Junkers Ju 52/3m g14e.

Wir haben sie mit deutscher 'Kriegsbemalung' im Muzeum Lotnictwa Polskiego, dem Nationalen Polnischen Luftfahrtmuseum in Krakau entdeckt.

Erleben Sie auch einen Rundflug mit der Junkers JU 52 D-AQUI der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung in unserer faszinierenden Bildergalerie:

Die 'gute alte Tante Ju' - die Traditionsmaschine D-AQUI der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung.

Das berühmteste deutsche Jagdflugzeug der damaligen Zeit - die Messerschmitt Bf 109

Mit geschlossener Pilotenkanzel, dem Einziehfahrwerk und der Ganzmetallkonstruktion von Rumpf und Tragflächen war die Messerschmitt Bf 109 Mitte der 1930er-Jahre der Vertreter einer gänzlich neuen Generation von Jagdflugzeugen.

Die offizielle Bezeichnung dieser Messerschmitt als Bf 109 kam zustande, weil die Entwurfs-Arbeiten 1934 bei den Bayerischen Flugzeugwerken begannen. Viel bekannter ist dagegen die Bezeichnung Messerschmitt Me 109.

Die meisten Luftfahrtmuseen, nicht nur in Deutschland, sind stolz darauf, zumindest ein Exemplar dieses berühmten deutschen Jagdflugzeuges präsentieren zu können.

Da wir viel in Luftfahrt-Museen fotografieren, nimmt es nicht Wunder, dass die Aufnahmen verschiedener Messerschmitt Bf 109 oder Me 109 Maschinen unterschiedlicher Ausführungen bislang auch den Kern unserer obigen Bildergalerie bildete.

Nach einem Besuch des Luftfahrttechnischen Museums im mecklenburgischen Rechlin im Herbst 2020 drohte dank vieler weiterer Ausststellungs-Flugzeuge diesem Beitrag durch Überlänge aber die totale Unübersichtlichkeit.

Deshalb haben wir unsere gut dreissig Aufnahmen verschiedener Serien und Varianten  der Messerschmitt Bf 109 als Jäger, Jagdbomber, Nachtjäger und Aufklärer in den neu konzipierten Artikel:

ausgelagert. Die Messerschmitt Bf 109 gilt mit etwa 34.500 gefertigten Exemplaren als meistgebautes Jagdflugzeug der Geschichte. 

Im besonderen Focus... die Junkers JU 52/3m und das Jagdflugzeug Messerschmitt Bf 109

Deutsche... Transportflugzeuge - Jagdflugzeuge - Bomber - Verbindungs- und Schulflugzeuge

Flugzeuge und Hubschrauber - die grosse Faszination der Luftfahrt... do it in the Air!