BEACHTE! Diese Seite benutzt "Cookies" und weitere Werkzeuge, die bei Ihnen gespeichert werden könnten.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

Verstanden

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind genannten „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht.

Das Ford T-Modell

Das Ford T Modell, das erste Fliessband-Auto der Welt - Henry Fords Meisterstück!

Ford T Convertible, Ford T Touring, Ford T Runabout, Ford T Speedster, Ford  T Roadster, Ford TT

'Wer immer tut, was er schon kann, wird immer bleiben, was er ist'

 ( Henry Ford, Autofabrikant, 1863 bis 1947 )

Ford T-Modell - sorgsam ausgewählte Fotos der berühmten 'Tin Lizzie' Oldtimer.

Obwohl das legendäre Oldsmobile Curved Dash als erstes Großserien-Fahrzeug gilt, wurde das berühmte T-Modell der Ford Motor Company nach schon mehrjähriger Produktion im Juli 1914 zum ersten Fliessband-Automobil der Welt.
 
Durch diese damals revolutionäre Produktions-Methode konnte der Preis von Henry Fords T-Modell von 850 auf sensationelle 370,- und später sogar auf 290,- US Dollar gesenkt werden.

Bereits seit 1908 hergestellt, rationalisierte der geniale Henry Ford die Model T Fahrzeug-Produktion im Werk Highland Park, Michigan, und entwickelte sie weiter zur kostengünstigen großindustriellen Fertigung.
 
Bei Produktionsbeginn dauerte so die Montage eines T-Modells etwa zwölfeinhalb Stunden. Sie konnte durch die permanente Rationalisierung zunächst auf 5 Stunden 50 Minuten, später sogar auf eine Stunde und 33 Minuten gesenkt werden.

Henry Ford war dazu ein sehr weitsichtiger Unternehmer - ab Anfang 2014 zahlte Henry Ford dann seinen 75.000 Arbeitern erstmals einen Mindestlohn von fünf Dollar am Tag, das war mehr als das doppelte des damals üblichen Lohns.

Henry Ford trieb damit nicht nur den Ford-Marktanteil an die Spitze des weltweiten Automarktes, sondern legte auch den Grundstein für die beispielhaft schnelle Massenmotorisierung der Vereinigten Staaten von Amerika. Der Tin-Lizzie-Produktionsrekord wurde 1925 mit 9109 Einheiten am Tag aufgestellt.

Bis es im Jahre 1972 vom Millionenseller Volkswagen Käfer im Ranking abgelöst wurde, war das Ford T-Modell mit mehr als 15 Millionen gefertigten Fahrzeugen das mit Abstand meistverkaufte Automobil der Welt.

'Tin Lizzies' Steckbrief - einige technische Daten des Ford T-Modells:

Länge 3, 40  m - Radstand 2,54 m - Leergewicht 540 kg - Tankinhalt 45 Liter

Als Antrieb diente ein Vierzylinder-Motor mit 2,9 Liter Hubraum und einer Leistung von 20 PS  bei 1800 1/min. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 42 Meilen/Stunde ( ca.67 kmh ).

Das Fahrzeug besaß einen 42 Volt Wechselstrom-Dynamo sowie eine Gangschaltung - zwei Vorwärtsgänge und ein Rückwärtsgang -, die mit den Füßen bedient wurde.

Es wurden im Laufe der Produktionsjahre verschiedene Modelle des Ford T, wie Coupé, Runabout, Speedster oder Touring, angeboten. 
 
Die Modellpflege beschränkte sich während der gesamten Bauzeit aber nur auf Details der Karosserie und im Jahre 1919 auf einen elektrischen Anlasser, der die schwer zu bedienende Handkurbel ersetzte.

Von 1915 bis 1925 wurde das T-Model ausschliesslich in schwarzer Farbe ausgeliefert. Mit dem schnelltrockenden Nitrolack in der nur einen Farbe war die Produktion am rationellsten.
 
Henry Ford persönlich wird der Ausspruch:

'Der Wagen kann in jeder beliebigen Farbe bestellt werden, wenn sie denn schwarz ist!'

zugeschrieben.
 
Das Ford T-Modell wurde auch als Last- und Lieferwagen mit vielen verschieden Aufbauten für Einsatzzwecke aller Aufgabengebiete gebaut.
 
In der wie die PKWs ebenfalls ausgesprochen erfolgreichen Last-Ausführung, war die 'Tin Lizzie' ein Vorläufer der heute so beliebten Pick Ups und wurde auch als Ford TT bezeichnet. Einige Beispiele hierfür zeigen wir am Ende unserer obigen Bildergalerie.

Ein legendärer Oldtimer aus Amerika - das Ford T Modell heute:

Aufgrund der damals millionenfach produzierten Stückzahl, sind bis in die heutige Zeit noch relativ viele Ford T-Modelle, besonders natürlich in den USA, erhalten geblieben und - meistens in Fahrzeugmuseen - oft noch fahrbereit zu bewundern. 

In folgenden Automuseen der Vereinigten Staaten sind die unterschiedlichsten Ausführungen aus verschiedenen Jahrgängen des Ford T-Modells von uns aufgespürt und fotografiert worden:
Aber auch so gut wie jedes Automuseum in Deutschland hat mindestens ein Ford T-Modell als Meilenstein in der Entwicklung des Automobils in der Austellung.

Besonders in den amerikanischen Museen sind die Fahrzeuge in den meisten Fällen ausgezeichnet restauriert und erscheinen häufig wie im Neuzustand. Oft sind aber auch T-Modelle im Originalzustand belassen, um zu zeigen, wie robust die Wagen konstruiert waren. 

Eben weil sie so auf Dauergebrauch unter Alltagsbedingungen sowie auf Langlebigkeit konstruiert waren, gibt es heute insgesamt noch ungefähr 100.000 fahrfähige Ford T-Modelle, viele davon in Museen. Auch jedes Automuseum in Deutschland, das etwas auf sich hält, hat mindestens einen dieser Wagen in der Ausstellung.
 
So hatte unser Autor das grosse Vergnügen, im Juni 2014 vom Owls Head Transportation Museum in Maine aus, eine kleine Ausfahrt mit einem Ford-T des Baujahres 1915 zu unternehmen.

Unser grosser Dank gilt den Volunteers dieses herausragenden Flugzeug- und Automuseums an der Ostküste der Vereinigten Staaten. You made me dizzy, Miss Lizzie!

Ford T – mit diesem Erfolgsmodell begann die Massenmotorisierung der USA vor über 100 Jahren.

Anfangs hatten wir uns vorgenommen, von jedem aufgespürten Ford T-Modell jeweils eine Aufnahme in unserer obigen Bildergalerie zu veröffentlichen.
 
Aufgrund der Vielzahl unserer Entdeckungen erwies sich dieses Unterfangen aber schnell als unmöglich. So sehen Sie hier 'nur' eine Auswahl unserer schönsten Schnappschüsse.

Ford T Convertible, Ford T Touring, Ford T Runabout, Ford T Speedster, Ford  T Roadster, Ford TT

Fotos, Fotos, Fotos... edle US-Oldtimer der Ford Motor Company im Sucher unserer Kamera.

Aufgrund der Vielzahl attraktiver Ford-Modelle, die heute längst zu edlen Oldtimern geworden sind, können wir mittlerweile auf einen grossen Fundus an authentischen Fotos von Ford-Oldtimern aus der US-Produktion blicken.
 
In detailreichen und lebendigen Reportagen zeigen wir unsere schönsten Aufnahmen von Ford-Oldtimern hier auf Globetrotter-Fotos.de, auf unserer Website Edle-Oldtimer.de sowie auf unserem Blog Edel-Oldies des Portals Motor-Talk.de in allen Facetten klassischer Automobile. 

So ist ein Ford Model T Speedster auch der Fotostar eines Gastbeitrages von Gerd Rippke auf Edle-Oldtimer.de:

Mit eindrucksvollen Aufnahmen eines toprestaurierten Ford T Speedsters aus dem Jahre 1915 erklärt Gerd Rippke dazu anschaulich die erhöhte Bilddynamik durch den Einsatz der HDR-Foto-Technik in der Oldtimer-Fotografie.
 
Dem erfolgreichen Nachfolger des Ford T-Modells ist unsere Foto-Reportage 
hier auf Globetrotter-Fotos.de gewidmet. Eine Übersicht vieler weiterer historischer Ford-Modelle aller Epochen aus der US-Produktion bieten wir Ihnen hier ebenso in unserem umfassenden Beitrag:
der dazu auch noch auf unsere Einzel-Reportagen für Ford Edsel, Ford Thunderbird, Ford Mustang sowie die Ford-Marken Lincoln und Mercury hinweist und verlinkt.

Ford Oldies... Famous Antique Automobiles of America - presented by Globetrotter-Fotos.de!

US-Oldtimer - historische Automobile aus den Vereinigten Staaten von Amerika.