DKW Motorrad-Oldtimer

DKW Motorrad-Oldtimer - Zweitakt-Pioniere auf zwei Rädern aus Zschopau und Ingolstadt.

Und hiermit begann die Legende... 'DKW - das kleine Wunder, läuft bergan wie andre runter'.

DKW ist ein früherer Hersteller von Autos und Motorrädern, soweit so gut - das wissen die meisten Motorfreaks noch. Aber woher stammt der Name DKW oder besser, was bedeutet die Abkürzung wirklich?

Tatsächlich gibt es gleich drei Deutungen für DKW... 

Das kleine Wunder - Des Knaben Wunsch - DampfKraftWagen

...und alle treffen irgendwie zu.

In den Jahren 1916 und 1917, also während des ersten Weltkrieges forschte der Däne Jørgen Skafte Rasmussen im Auftrag des deutschen Heeres am sogenannten 'DampfKraftWagen'

Etwa zur gleichen Zeit erwirbt seine Firma die Rechte an einem Zweitakt-Kleinmotor von Hugo Ruppe aus Apolda, der zunächst mit 18 ccm  und 0,25 PS als 'Des Knaben Wunsch' recht erfolgreich vermarktet wird. 

Nach Umzug des Werkes nach Zschopau im Erzgebirge wird der vergrößerte und serienreife Fahrrad-Hilfsmotor 118 ccm mit 1PS, 'Arschwärmer' oder 'Das Kleine Wunder' genannt, zum Verkaufsschlager des Jahres 1921. 

DKW - die grossen Erfolge der Maschinen mit dem Zweitakt-Motor.

Ab 1922 wurden in Zschopau dann 'richtige' Motorräder hergestellt und zwar von Anfang an ausschliesslich mit Zweitakt-Motoren.

Aufgrund eines niedrigen Leistungsgewichts waren DKW-Motorräder deutlich dynamischer als die meisten Mitbewerber. 

Nur wenige Jahre später war DKW mit seinem Werk in Zschopau der grösste Motorrad-Hersteller der damaligen Zeit.

Ab 1928 waren Motorräder bis 200 ccm in Deutschland steuerfrei und durften ohne Führerschein gefahren werden, diese Regelung wirkte sich besonders günstig auch für DKW mit seinen '200ern' aus.

Das meistverkaufte DKW-Modell der Vorkriegszeit war dagegen die DKW Reichstyp RT 100 von 1934 mit seinem 98-ccm-Motor, sie wurde 72.000 mal gebaut. 

Die DKW-Maschinen in der Nachkriegszeit - die Wege trennen sich in West und Ost.

Mit der DKW RT 125, die weitgehend dem Vorkriegsmodell entsprach, nahm die Auto-Union 1949 die Motorradproduktion in Ingolstadt unter der Marke DKW wieder auf.

Obwohl die Fertigungsanlagen des ehemaligen DKW-Werkes in Zschopau ab 1945 komplett in die Sowjetunion verfrachtet wurden, gelang der Neuanfang 1950 in der neu gegründeten DDR ebenfalls mit der Vorkriegsentwicklung, der RT 125.

Die Serienfertigung begann unter dem Markenzeichen IFA, der Industrievereinigung Fahrzeugbau.

1952 wurde das Motorradwerk in VEB Motorradwerk Zschopau umbenannt und die Maschinen als 'MZ' vermarktet.

Fotos, Fotos, Fotos... unsere DKW-Bildergalerie mit der berühmten Zweitakt-Fahne!

Unsere obige Fotoshow haben wir aus Fotos zusammengestellt, die wir im Laufe mehrerer Jahre in verschiedenen Fahrzeugmuseen mit unserer neugierigen Kamera 'gesammelt' haben.

Sie beginnt mit dem DKW Golem, einem sogenannten Sesselrad der frühen 1920er Jahre, das als Vorläufer der heute so beliebten Motorroller anzusehen ist.

Sie sehen eine ganze Reihe verschiedener DKW-Vorkriegs-Maschinen aus der Fertigung in Zschopau.

Erst zum Schluss kommen die beliebten DKW der Wirtschaftswunderzeit aus dem Werk Ingolstadt voll zur Geltung.

Die Modell-Historie der bislang von uns fotografierten DKW-Maschinen.

DKW Motorrad-Produktion in Zschopau im Erzgebirge: 

  • DKW Golem - Sesselrad - Baujahr 1920
  • DKW Lomos, Sesselrad - Baujahre 1922 bis 1925
  • DKW Reichsfahrt-Modell - Baujahr 1922
  • DKW ZL - Baujahr 1923
  • DKW ZM und SM - Baujahre 1924/1925
  • DKW Motorrad-Oldtimer E 200 - Baujahr 1928
  • DKW Luxus-Spezial 200 - Baujahr ca. 1929
  • DKW SS 500 - Baujahre 1929 bis 1933
  • DKW Block 300 - Baujahre 1931 bis 1932
  • DKW Motorrad-Oldtimer - rechts DKW TM 200, Baujahr 1932
  • DKW SB 200 A - Baujahre 1933 bis 1938
  • DKW RT 100 Zweieinhalb PS - Baujahre 1934 bis 1936
  • DKW SB 200 - Baujahr 1935
  • DKW KS 200 - Baujahre 1937 bis 1940
  • DKW ORS 250 - Baujahr 1938
  • DKW RT 125 - Baujahr 1940
  • DKW NZ 350 Wehrmachtskrad, Baujahre 1938 bis 1943
  • DKW RT 125-1 - Wehrmachtskrad, Baujahr 1944

DKW-Nachkriegs-Produktion der DKW-Zweiräder in Ingolstadt:

  • DKW RT 125 W - Baujahre 1949 bis 1952, Fertigung in Ingolstadt
  • DKW RT 200 H - Baujahr 1953
  • DKW RT 250 H - 244 ccm, 3 PS - Baujahr 1953
  • DKW RT 125 H - Baujahr 1954
  • DKW RT 175 VS - Baujahr 1956
  • DKW RT 350 - Baujahr 1956
  • DKW Hummel 155 - Baujahre 1962 bis 1966
  • DKW Hummel Typ 166 - Baujahre 1962 bis 1967
  • DKW 159 TS - Baujahre 1966 bis 1967

Oldtimer-Fans - hier bei uns finden Sie noch viele weitere Informationen zu DKW.

Erleben Sie ergänzend dazu unsere passenden Beiträge mit ausführlichen Bildergalerien:

Aus dieser hervorragenden Ausstellung mit dem Schwerpunkt der Wanderer-, DKW- und MZ-Motorräder ist der Grundstock für unsere DKW-Motorrad-Galerie 'heraus geknipst' worden.

Über seine oben schon erwähnte DKW RT 100 erzählt unser Gastautor Stephan Arbeitlang aus Bruchhausen-Vilsen auf unserer Website Edle-Oldtimer.de launig und ausführlich in der Reportage: 

Für Freunde der klassischen DKW Oldtimer-Automobile der Auto-Union ist unser nachfolgend verlinkter Beitrag mit einer ausführlichen Bildergalerie hier auf Globetrotter-Fotos.de entstanden. 

DKW... Das kleine Wunder - Des Knaben Wunsch und DampfKraftWagen. So einfach ist das!

Oldtimer-Motorräder in exklusiven Fotos...für die Freunde klassischer Zweiräder aller Epochen.

Alte Motorräder - die grosse Fotoparade legendärer Zweirad-Klassiker.