BEACHTE! Diese Seite benutzt "Cookies" und weitere Werkzeuge, die bei Ihnen gespeichert werden könnten.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

Verstanden

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind genannten „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht.

Die Crete Senesi südlich von Siena

Die Crete Senesi - die liebliche, durch Erosion geprägte Landschaft südlich von Siena.

 Zwischen Siena und Pienza zeigt sich die Toskana so typisch wie kaum sonst wo!

Wer schon vor der Anreise in die leicht wellige Landschaft der Toskana mit ihren Zypressen-Alleen ist, sollte auf alle Fälle die Crete besuchen.

Die Crete, nach der Tonerde auf Ita­lie­nisch benannt) beginnt gleich südlich von Siena und zieht sich in der Luftlinie etwas 50 bis sechszig Kilometer nach Süden, bevor bei Pienza das Val d'Orcia, das Orcia-Tal beginnt..

Kahle Hügel, Tonerde, Zypressen, riesige Getrei­de­felder und weitläufige Wie­sen sowie Ab­hänge, in denen die Erosion tiefe Furchen hinterlassen hat, prägen das Gesicht der Crete - so wie man sich weitläufig die Toskana vorstellt.

Die Landschaft der Crete Senesi in der Provinz Siena umfasst die Gebiete der vier Gemeinden Asciano, Buonconvento, Monteroni d’Arbia und Rapolano Terme sowie San Giovanni d’Asso. La Toscana ... un vero paradiso! 

Fotos, Fotos, Fotos... geschossen auf der Fahrt von Siena über Asciano nach Pienza.

Für diesen Fahrt-Abschnitt unserer dreiwöchigen, individuell organisierten Toskana-Rundfahrt wählten wir den kurvenreichen Streckenverlauf der Strada Provenciale 438 ab dem südlichen Stadtrand von Siena.

Immer wieder hielten wir am Strassenrand, um die herrliche Landschaft zu bewundern. Dabei 'schossen' wir Unmengen von so typischen Toskana-Fotos, aus wir denen die Aufnahmen der obigen Bildergalerie dann sorgfältig ausgewählt haben.

In Asciano, der heimlichen 'Hauptstadt' der Crete Senesi unterbrachen wir die Fahrt erstmals auch für länger, um die Altstadt dieses typisch italienischen Landstädtchen zu besichtigen und deren Flair in uns aufzunehmen. 

Als ein echtes Highlight auf der Weiterfahrt entpuppte sich die ausgedehnte Klosteranlage Abbazia Monte Oliveto Maggiore, ein­sam auf einer mit Zypressen bewachsenen Hochebene gelegen.

Die Benediktinerabtei entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem der grössten und wichtigsten Klöster Italiens.

Gegründet wurde das Kloster Anfang des 14. Jahrhunderts vom Rechtsgelehrten Ber­nar­do Tolomei, der sich im Alter von 40 Jahren zusammen mit zwei Gleichgesinntenin diese Einöde zurückzog.

Für die etwa 75 km lange und extrem kurvenreiche Fahrt durch die Crete bis nach Pienza benötigten wir einschliesslich der Pausen fast den ganzen Tag.

Wer es eilig hat, schafft das auch in anderthalb Stunden, was für eine Zeitverschwendung!

Pienza... die kleine, aber wunderbare Renaissancestadt des Papstes Pius II. in der Toskana!

Erleben Sie als Ergänzung auch unsere faszinierende Fotoshow

Romantische Impressionen aus dem Süden der Toskana - Pienza und das Orcia-Tal.

Unbekanntes und Bekanntes neu entdecken - Globetrotter-Fotos.de, Ihr farbiger Reiseverführer!

Toskana - eine romantische Rundreise durch die wohl schönsten Landschaften Italiens.