BEACHTE! Diese Seite benutzt "Cookies" und weitere Werkzeuge, die bei Ihnen gespeichert werden könnten.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

Verstanden

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind genannten „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht.

Darjeeling im Himalaya


Die indische Sommerfrische und weltberühmte Tee-Region im Himalaya.

Darjeeling-Tee und Reisefotos aus den Vorbergen des Himalaya.

Darjeeling Tee kennt wohl so ziemlich jeder Mensch auf dieser Welt - eine ganz besonders edle Geschmackrichtung dieses beliebten Aufgussgetränks. Aber... kaum jeder weiss, dass nur ungefähr 10 Prozent des weltweit verkauften 'Darjeeling-Tees' tatsächlich aus dem relativ kleinen Anbaugebiet in den Vorbergen des Himalaya Hauptkamms kommen.

Eine wundersame Tee-Vermehrung, von der man uns direkt vor Ort in den sanften Teebergen mit dem optimalen Tee-Klima berichtete. Der dort von uns gekaufte Tee war qualitativ tatsächlich von einer Güte, die kaum ein Darjeeling hier zu Hause erreicht. Ehrlich! 

Darjeeling wurde unter der britischen Kolonial-Herrschaft gegründet. Die Führungsschicht im früheren indischen Vize-Königreich Indien liess hier in der 'Hilly Region' in über 2000 m Höhe ihre Sommerfrische errichten, um der Gluthitze von Kalkutta und des indischen Tieflandes zu entfliehen. Obwohl Darjeeling seit Mitte der 1940er Jahre zum indischen Bundesstaat West Bengalen, West Bengal, gehört, geht auch heute noch 'Very British' in Darjeeling zu.
 
Holi Festival - das hinduistische Frühlingsfest, bei dem sich die Bewohner Indiens gegenseitig mit Farbpuder bestreuen, konnten wir hautnah in Darjeeling erleben. Zum Glück haben uns die ausgelassenen Menschen dabei verschont. 
 
Die lange und  aufregende Anreise mit dem 'Rocket-Epress' und dem 'Toytrain'.

Darjeeling erreichten wir in einer langen Nachtfahrt mit dem hochbeladenen 'Rocket-Express' von Kalkutta aus bis nach Siliguri, noch in der Ebene. Grundsätzlich wird in jedem Reiseführer empfohlen, in Indien nicht nachts auf den Strassen unterwegs zu sein. Dem schliessen wir uns nachträglich an, denn mehrere spektakuläre Unfälle von Lastwagen säumten unseren Weg.
 
Unsere Weiterfahrt in die Himalaya Region verlief dann wesentlich gefahrloser in einer zehnstündigen Reise mit dem historischen Dampfzug 'Toytrain', der Darjeeling Himalayan Railway. Diese aufregende und extrem lohnende Fahrt stellen wir in unserer spannenden Bildergalerie 
in einem spannenden Reisebericht gesondert und ausführlich vor. Zurück nahmen wir dann ab Siliguri den 'Darjeeling Mail', einen Expresszug, der nachts aber auch seine 13 bis 14 Stunden nach Kalkutta brauchte.
 
Vorher brachen wir allerdings von Darjeeling aus - nach ausgiebiger Erholungsphase in der angenehmen Stadt - per verschiedener Jeeps im öffentlichen Transport über Schotterstrassen zu einer zehntägigen Fahrt mit Himalaya-Trekking nach Gangtok im Bundesstaat Sikkim auf.
 
Erleben Sie auch unsere Bildergalerie aus der rauen Bergwelt des Himalaya in Sikkim: