Christopher Street Day Parade

Christopher Street Day Parade - die Schwulen- und Lesben-Parade auf dem Kurfürstendamm.

CSD -  die 'Gay Pride' hat seit 1979 Tradition in Berlin - wir zeigen Fotos vom 26. Juni 2004.

Die Berliner Christopher Street Day Parade erinnert an das erst Aufbegehren von Schwulen-, Lesben und anderen sexuellen Minderheiten gegen Polizeiwillkür in der Christopher Street in Greenwich Village, New York, am 27. Juni 1969.

Was in der New Yorker der Bar Stonewall Inn in der Christopher Street begann, hat sich in den Großstädten vieler Länder zum jährlich wiederkehrenden Großereignis unter dem Namen 'Gy Pride' oder in der Christopher Street Day Parade entwickelt.

So fand der erste 'Christopher Street Day Berlin' am 30. Juni 1979 statt, an dem in West-Berlin erstmals 450 Demonstranten unter ausgelassener und fröhlicher Stimmung auf die Strasse gingen. 

Mittlerweile ist die Christopher Street Day Parade in Berlin sowie in anderen deutschen Großstädten zur jährlichen Tradition geworden.

Fotos, Fotos, Fotos... schrill und bunt von der Christopher Street Day Parade 2004.

Im Juni 2004 verbrieten wir unsere Kegelkasse und unternahmen mit unserer munteren Kegeltruppe einen mehrtägigen Ausflug in die Bundeshauptstadt Berlin.

Das Hotel befand sich mitten auf dem Kurfürstendamm, dem weltbekannten Ku-Damm, und im Arrangement war neben einer Stadtrundfahrt auch noch ein Lustspiel-Besuch auf dem Ku-Damm enthalten.

Unerwartet, als kostenloses Zusatz-Highlight sozusagen, erlebten wir dann aber die Christopher Street Day Parade unmittelbar in der Menge vor unserem Hotel, mit all ihrem Lärm aus riesengrossen Boxen und den fröhlich bunt angezogenen Parade-Teilnehmern. 

Das Erlebte haben wir mit einer digitalen Taschenkamera der ersten Generationen festgehalten, so dass wir hier - trotz gewisser technischer Einschränkungen - authentische Aufnahmen in unserer reizvollen Bildergalerie der damaligen Berliner Christopher Street Day Parade vorzeigen können. Enjoy!

Die 'Gay Pride Week' in Toronto, Kanada 2014

Der Zufall wollte es, dass wir im Sommer 2014 in die weltweit grösste Schwulen- und Lesben-Veranstaltung gerieten, die Gay Pride Week im kanadischen Toronto. 

Die Auswirkungen für uns in unserem Best-Western-Hotel im Zentrum Torontos waren zum einen eine Verdopplung des Preises von einen auf den anderen Tag und ein fortwährender Lärm die ganze Nacht hindurch durch zahlreiche Bands mit ihren riesigen Lautsprechern dicht bei.

Insgesamt hatte Toronto, die kanadische Metropole am Ontario-See, zwei Millionen Besucher in der Gay Pride Week zu verkraften, die zu diesem Riesenspektakel aus ganz Kanada und den Vereinigten Staaten angereist waren.

Wir nahmen an mehreren Veranstaltungen teil, es war ein ganz besonderes Vergnügen unter so vielen fröhlichen und ausgelassenen Menschen zu weilen! 

Die Bundeshauptstadt Berlin - Impressionen aus der deutschen Metropole.