Sirmione

Sirmione - liegt auf einer dreieckig geformten Halbinsel am Südufer des Gardasees.

Sirmione, der berühmte Kur- und Badeort mit der mächtigen, zinnenbesetzten Zitadelle.

Bei unserem jüngsten Gardasee-Urlaub haben wir es sehr genossen, unser Fahrzeug einmal mal stehen zu lassen und die hübschen Städte rund um den See stress- und staufrei per fahrplanmässig fahrendem Dampfer für uns zu entdecken.

Einen solchen, recht erholsamen Trip haben wir nicht nur im Norden von Riva aus, sondern auch im Südosten des Gardasees unternommen, um von unserem Standort Lazise aus Pesciera del Garda und Sirmione zu besuchen. 

Dabei zieht sich die Dampferfahrt von Pesciera del Garda bis ins nahe Sirmione etwas in die Länge, weil dort erst die Spitze der dreieckigen Halbinsel mit den markanten Grotten des Catull umrundet werden muss, um den Anleger direkt in der Altstadt von Sirmione zu erreichen.

Für unseren Ausflug hatten wir uns einen Tag Anfang Juni ausgesucht, an dem die Sonne schon früh vom Himmel brannte.

Grosse Lust, lange Wanderungen entlang der Ufer der Sirmioner Halbinsel zu unternehmen, kam aufgrund der Temperaturen von über dreissig Grad im Schatten nicht auf.

Wir beschränkten uns deshalb auf einen kleinen Rundgang durch Sirmiones Altstadt rund um die Ringmauern der dominanten Scaligerburg, dem Castello Scaligero. 

Schnell entfleuchten wir dann dem üblichen Touristenrummel in den überfüllten engen Gassen und kleinen Plätzen der Altstadt auf einen schattigen Restaurant-Platz direkt am Wasser neben den erhabenen Burgzinnen.

Der Service dort war dann war eher lässig, uninteressiert nach dem Motto 'die Touris kommen ja doch', das Essen hingegen war vorzüglich, aber nicht gerade preiswert.

Es ist wohl verständlich, dass durch die hitzebedingte Lauf-Faulheit die Auswahl unserer Fotos etwas beschränkt ist und nicht alle Winkel von Sirmione berücksichtigt.

Vielleicht sollten wir im frühen Frühjahr noch einmal wieder hierher kommen, um das als so milde gerühmte Gardasee-Klima für einen weiteren Fotobummel ausnutzen zu können. 

Sirmiones Halbinsel mit der Scaligerburg und den Grotten des Catull.

Die Halbinsel von etwa vier Kilometern Länge und bis zu 750 m Breite, auf dem Sirmione so malerisch liegt, ist in etwa wie ein Dreieck geformt Form eines Dreiecks, besteht aus deni Hügeln Cortine, San Pietro in Mavino und den Grotten des Catull.

Die Scaligerburg, das Castello Scaligero, durch ein grosses Hafenbecken und Gräben sowie einer Ringmauer strategisch geschickt und geschützt angelegt, schliesst Sirmione vom Festland der Lombardei ab.

Sirmione ist nicht nur wegen seiner idyllischen Lage bei den Besuchern so beliebt, mit seinen modernen Kureinrichtungen verfügt Sirmione auch über das grösste private Thermalzentrum Italiens. So kann man das Angenehme gleich mit einer erholsamen Kur verbinden!

Gardasee - hier beginnt der Süden, eine spannende Rundfahrt mit italienischem Flair.

Traumreiseziele ganz easy