Die DeHavilland DHC-6 Twin Otter


Mit einer kleinen DeHavilland DHC-6 Twin Otter über Mexico und Arizona in der Luft.

Twin Otter - ein Höllenflug über Mexico und... der grossartige Grand Canyon Scenic Flight!

Die DeHavilland DHC-6 'Twin Otter' ist ein zweimotoriger Hochdecker mit 20 Sitzplätzen und festem Fahrwerk. Als STOL-Flugzeug ( short take off and landing ) ist die Twin Otter optimiert für extrem kurze Start- und Landebahnen in eher rauen Weltgegenden mit gegenenfalls auch unbefestigten Airstrips.
 
Die DeHavilland DHC-6 ist überwiegend bei kleineren Fluggesellschaften, meistens als Buschflieger in abgelegenen Weltgegenden, im Einsatz.

Von 1965 bis 1988 wurden insgesamt 844 Maschinen von de Havilland Canada und später von Bombardier gefertigt. 
 
Einige technische Daten der heute wieder produzierten DHC-6-400:
  • Besatzung 1–2 - Passagiere 19
  • Länge 15,77 m - Spannweite 19,81 m - Höhe 6,02 m
  • Leermasse 3.400 kg - max. Startmasse 5.670 kg
  • Höchstgeschwindigkeit - 340 kmh
  • Dienstgipfelhöhe 7.620 m
  • Reichweite bei max. Zuladung - ca. 1.800 km
  • Triebwerke - 2 Pratt & Whitney Canada PT6A-34-Triebwerke, á 463 kW
Nach zwanzigjähriger Unterbrechung wird die, mittlerweile modernisierte, DHC-6 Twin Otter als DHC-6-400 seit 2008 von Viking Air Limited produziert.

Fotos, Fotos, Fotos... zwei spannende Mitflüge in der DeHavilland DHC-6 Twin Otter.

1976 - in diesem Bildbeitrag sehen Sie zuerst Aufnahmen einer DeHavilland DHC-6 Twin Otter der Aeronaves Alimentadores Mexico.
 
Mit ihr unternahmen wir im Februar 1976 einen Flug von der mexikanischen Provinzhauptstadt Oaxaca über die zerklüfteten Berge der Sierra Madre del Sur bis nach Puerto Angel am Pazifischen Ozean.
 
Es war ein wahrer Höllenflug - in den heftigen Turbulenzen der Mittagshitze tanzte die kleine Maschine regelrecht in der Luft.
 
Die Twin Otter sackte oft durch, fiel in tiefe Luftlöcher und wurde ständig durchgeschüttelt, mal zeigte der Bug nach oben, mal nach unten, die Twin Otter kippte nach rechts, nach links.

Noch nicht genug, die beiden mexikanischen Piloten steuerten die Maschine durch einen winzig schmalen Spalt zwischen hoch aufragenden Wolkentürmen und den zackigen Bergspitzen der Sierra Madre del Sur hindurch.
 
Für Blindflug war die Maschine augenscheinlich nicht ausgerüstet. Zum Glück ging alles gut - tausend Ave Maria - und wir erreichten die zerklüftete Pazifik-Küste mit ihren menschenleeren Badebuchten und den holperigen, ungeteerten Airstrip von Puerto Angel unversehrt.

Erleben Sie auch unsere ausführlichen Bildergalerien dieser beiden abenteuerlichen Flüge - etwas mehr aus der Sicht des neugierigen Weltreisenden:
2010 - Im September bestiegen wir in Tusayan, Arizona, wieder eine DeHaviland Twin Otter - diesesmal die für Scenic Flights optimierte Version DHC-6-300 'Vistaliner' mit grossen Panoramafenstern, Klimaanlage und Audiosystem.
 
Die Fluggesellschaft Grand Canyon Airlines besitzt von dieser modernen Version der Twin Otter eine Flotte von zwölf Flugzeugen für Sightseeing-Flüge über den Grand Canyon National Park.

Im Gegensatz zum Flug über die Sierra Madre del Sur geriet der fünfundvierzigminütige Ausflug über den morgendlichen Grand Canyon bei bester Sicht zum reinen Vergnügen.
 
Einen ausführlichen Beitrag dieses spannenden Ereignisses mit vielen spektakulären und unvergesslichen Landschaftsaufnahmen zeigen wir unter Grand Canyon Scenic Flight in unserer reizvollen 'Arizona-Abteilung'.
 
Die DeHavilland DHC-6 Twin Otter mit der Serien-Nr. 2 und der Kennung C-FPAT

Mit Aufnahmen dieser Maschine, geschossen im Aero Space Museum von Calgary in Alberta, Kanada, ergänzen unsere kleine Twin Otter Fotoshow!

Diese DeHavilland DHC-6 Twin Otter mit der Serien-Nr. 2 und der Kennung C-FPAT hält den Rekord der längsten Einsatzzeit aller gemals gebauten Twin Otters. 
 
In mehr als 25.500 Flugstunden als Buschflieger war sie über 30 Jahre bei der Exploration von Ölfeldern, im Executive Transport und bei medizinischen Notfällen in den abgelegenen nördlichen Gebiete Kanadas unermüdlich im Einsatz. 

Ausrüstbar mit Rädern, Skiern oder Schwimmern, landete die C-FPAT einst direkt am Nordpol und überflog den Nordpol häufiger als jedes andere Flugzeug in der Geschichte.

Sie gehörte der Kenn Borek Air Ltd. Of Calgary, die mit mehr als 30 Twin Otters die grösste Flotte dieser zuverlässigen Maschine überhaupt betreibt, und sie dem Aero Space Museum von Calgary gespendet hat.
 
Immerhin widmet sich dieses spannende Museum am Airport der Millionen-Metropole Calgary in Alberta überwiegend der Geschichte der Fliegerei in Kanada und der jemals in Kanada produzierten Flugzeuge.

Flugzeuge und Hubschrauber - die grosse Faszination der Luftfahrt... do it in the Air!

Traumreiseziele ganz easy