Franz-Josef- und Fox-Glacier


Franz-Josef- und Fox-Gletscher an Neuseelands rauher Westküste.

Franz Josef- & Fox-Glacier - das ewige Eis reicht bis nahe an die Tasman Sea.
 
Diese beiden Gletscher passierten wir auf unserer Tagesetappe vom Haast Beach, von uns Beach of Wilderness genannt, nach Hokitika auf Neuseelands State Highway 6 nahe der zerklüfteten Küste der Tasman Sea. 
 
An nur wenigen Orten der Welt sind Gletscher so leicht zugänglich wie hier und so sind der Fox- und auch der Franz-Josef-Gletscher die absoluten Highlights des Westland Tai Poutini National Parks, denn alle anderen Gletscher Neuseelands im Nationalpark Mr. Cook / Aoraki sind nur per Helikopter zu erreichen und vom Näheren zu betrachten oder auch zu erwandern.
 
Fox-Gletscher
 
Von Süden kommend, kamen wir zuerst zum Fox-Glacier, benannt nach einem früheren Premierminister Neuseelands. Dieser Gletscher ist insgesamt dreizehn Kilometer lang und erstreckt sich über 2.600 Höhenmeter. Er wird von vier alpinen Gletschern gespeist, die jedes Jahr 30 Meter Schnee erhalten.

Der Weg von Parkplatz bis zur Gletscherzunge ist ziemlich steinig und holprig, ansonsten aber nicht besonders schwierig zu erwandern. Allerdings wurde er für uns saugefährlich, weil es von einem nördlich gelegenen Felsen immer wieder zum Steinschlag kam.

Brocken von Kindskopf-Grösse bis zu Fels-Ungetümern mit einem Gewicht von bestimmt über 100 Kilo prasselten immer wieder in unregelmässigen Abständen aus grosser Höhe auf den Weg, so war es für uns und andere Wanderer wie ein Vabanque-Spiel zwischen getroffen werden und Überleben.

Zur Nachahmung nicht empfohlen! Erst als wir von unserer Besichtigungstour zurück kamen, wurde der Weg gesperrt. 

Franz-Josef-Gletscher

Trotz der gefährlichen Erlebnisse am Fox-Glacier, wollten wir uns gerne auch noch den 25 km weiter nördlich gelegenen Franz-Josef-Gletscher ansehen. Hier war der Weg vom Parkplatz zum Gletscher zwar länger als am Fox, aber dafür absolut ungefährlich. Allerdings kam man nicht so dicht an das Eis heran. Trotzdem war es eine besonders schöne Erfahrung, weil die grandiose Landschaft für ganz besondere Eindrücke sorgte.

Entsprechend unserer Fahrtroute sind in der Bildergalerie auch zuerst die Aufnahmen vom Fox-Glacier und anschliessend die des Franz-Josef zu sehen. Weil die Unterkünfte nahe beider Gletscher ausgesprochen teuer sind, übernachteten wir viel weiter nördlich in einem Motel in Hokitika, einem kleinen Ort, der wie eine alte Westernstadt aussieht und für seinen Jade-Schmuck bekannt ist.

Neuseeland - Traumreiseziel und Outdoor-Paradies im Südpazifik!

Traumreiseziele ganz easy