Darłowo - Rügenwalde

Darłowo und Darłówko - ehedem Rügenwalde und Rügenwaldermünde in Hinterpommern.

Wo kam eigentlich ursprünglich die Rügenwalder Teewurst her?

Diese Frage hatte unseren Autor in seiner Kinderzeit, als diese leckere Wurst häufig auf den Tisch kam, brennend interessiert. Die Antwort seiner Mutter damals lautete vage so in etwa so - 'das ist ganz weit weg und da kommen wir nie hin'.

Die Rügenwalder Teewurst kam zu der Zeit, wie die anderen Wurstpezialitäten auch, bereits aus dem Ammerland nahe Oldenburg, wohin der Betrieb nach der Flucht 1945 verlegt worden war und jetzt noch tätig ist.

Heute ist es überhaupt kein Problem, das tatsächliche Rügenwalde in der heutigen polnischen Woiwodschaft Westpommern zu besuchen. Von Kozalin Köslin ist es auf einigermassen gut ausgebauten Nebenstrassen schnell zu erreichen.

Die frühere preussische Stadt an der Wieprza Wipper war im Krieg unzerstört, heisst heute Darłowo und glänzt mit dem Charme einer verschlafenen pommerschen Kleinstadt. Den renovierten Marktplatz beherrscht das ebenfalls rekonstruierte Rathaus mit seinem Renaissance-Portal sowie die wuchtige Pfarrkirche St. Marien.

Ein Teil der Stadtmauer sowie das Steintor als ehemaliges Stadttor steht noch, das sehr gut erhaltene Schloss der Herzöge von Pommern liegt hübsch direkt an der Wipper.

In unserer Bildergalerie von Rügenwalde machen wir einen kleinen Stadtrundgang sowie einen Ausflug zum nahen, aufstrebenden 
Ostseebad Rügenwaldermünde - ab 1936 Rügenwalde-Bad - das heute Darłówko heisst.

Das faszinierende Reiseland Polen - spannende Entdeckungen bei unseren östlichen Nachbarn.

Traumreiseziele ganz easy