Deutsches Marinemuseum

Das Deutsche Marinemuseum am Südstrand in Wilhelmshaven nahe der Kaiser-Wilhelm-Brücke.

Im Display... die Geschichte der deutschen Marine - das Motto 'Menschen, Zeiten, Schiffe'.

Der Wilhelmshavener Südstrand mit seinen maritimen Einrichtungen, Museen und Seebad-Highlights an der Südstrand-Promenade ist ganz eindeutig die Schokoladenseite von Wilhelmshaven am Jadebusen der niedersächsischen Nordseeküste.

Das Deutsche Marinemuseum nutzt für seine Ausstellung 'Menschen, Zeiten, Schiffe' das denkmalgeschützte Gebäude der früheren Scheibenhofwerkstatt, einem Relikt des um 1888 erbauten Torpedohofes der Kaiserlichen Werft.

Daneben zieht das etwa 3.000 qm grosse Freigelände mit den Liegeplätzen der schwimmenden Groß-Exponate am so genannten Verbindungshafen die Blicke auf sich.

Die Besichtigung des Deutschen Marinemuseums ist natürlich ein absolutes 'Muss' für alle Freunde von Marine-Schiffen und ihrer Technik.

Aber auch für 'normale' Besucher der maritimen Meile Wilhelmshavener Südstrand lohnt ein Besuch sehr. 

Für die Gäste der naheliegenden Nordsee-Bäder bietet das Deutsche Marinemuseum ebenfalls eine willkommende Abwechslung, besonders dann, wenn Petrus nicht gerade Strandkorb-Wetter beschert!

Das Deutsche Marinemuseum befindet sich unweit der stählernen Kaiser-Wilhelm-Brücke.

Das Deutsche Marinemuseum - im einzelnen erleben Sie in unserer obigen Fotoshow hautnah:

  • einen Starfighter F 104 G vor dem Eingang des Museums
  • den Museumshafen und die Kaiser-Wilhelm-Brücke
  • die Museumsschiffe im Museumshafen
  • Lenkwaffen-Zerstörer Klasse 103 B - D 186 Mölders
  • Abschussrampe mit Rakete und Geschütz zur Luftziel-Bekämpfung 127 mm der 'Mölders'.
  • ein Unterseeboot der Klasse 205, U 10 ( S 189 ) von aussen und innen
  • Luftabwehr-Geschütz und sowjetischer Wasserbombenwerfer RBU-6000
  • Seeminen und Torpedos
  • das Minenjagdboot Klasse 331 B Weilheim - M 1077
  • eine ferngelenkte Minenjagddrohne PAP 104 auf dem Minenjagdboot Weilheim
  • das Flugkörperschnellboot der Gepard-Klasse
  • ein kleines Torpedoschnellboot der Libelle-Klasse der ehemaligen Volksmarine
  • einen Hafenschlepper der Bundesmarine mit Voith-Schneider-Antrieb
  • die Barkasse des Museums für Hafenrundfahrten
  • ein Kleinst-U-Boot 'Seehund' aus dem II. Weltkrieg
  • das Marine-Ehrenmal vor dem Museums-Bistro

Während unseres Besuches haben wir darauf verzichtet, im Gebäude des Museums zu fotografieren, Da es sich überwiegend um kleine Exponate, Bilder und Schriftstücke handelt, die dort ausgestellt sind machen Fotos auch relativ wenig Sinn.

Also haben wir uns auf die Besichtigung der Schiffe im Museumshafen, die alle betreten werden dürfen, sowie auf die im Freigelände zu sehenden maritimen Exponate konzentriert und - wie wir glauben - auch in anständigen Fotos für unsere obige Bildergalerie festgehalten.

Ein besonderes Highlight war dabei die Besichtigung der Innenräume des U-Bootes U-10. So etwas sieht man nicht alle Tage!

Das Deutsche Marinemuseum - die Kontaktdaten mit Anschrift und Telefon-Nummer:

Deutsches Marinemuseum - Südstrand 125, 26382 Wilhelmshaven, Tel. 04421 400840

Aktuelle Infos zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen bietet die Website… marinemuseum.de

Museumshäfen an Deutschlands Küsten, in den Vereinigten Staaten und in Australien.

Für alle Freunde der Seefahrt bieten wir im Bereich der Maritimen Highlights unserer riesengrossen Sparte 'Technik & Verkehr' schon mehrere faszinierende und umfangreiche Bildergalerien von Museumshäfen mit spannenden Traditionsschiffen an.

Entdecken auch Sie dort liebevoll erhaltene Schiffs-Veteranen mit dem gehörigen Schuss an Seemanns_Romantik:

Windjammer, Traditionssegler und historische Dampfer, maritime Tradition in Museumshäfen.

Klasse Reiseziele, Kurzreisen, Städtetouren, Ausflugsziele und Urlaub in Niedersachsen!

Niedersachsen... feine Städte und Landschaften, von der Nordsee bis zum Harz.

Traumreiseziele ganz easy