TrenoNatura - Toskana

TrenoNatura a Vapore – Dampfzüge von FVO Ferrovia Val d’Orcia ab Siena in Italien.

Eine wunderbar langsame Zugfahrt durch die Toskana mit dem TrenoNatura a Vapore.

Wer lange und gründlich recherchiert, findet auch in Italien noch Relikte aus der guten alten Dampflokzeit.

So besuchten wir auf unserer Toskana-Rundreise das Eisenbahnmuseum von Pistoia circa 25 Kilometer von Florenz entfernt. Erleben Sie hierzu die Bildergalerie

Aber die dort vor sich hin rostenden Schlepptender- und Tender-Dampflokomotiven früherer Epochen waren uns einfach nicht genug, wir wollten es auch dampfen sehen.

Am 1. Mai, der auch in Italien als Tag der Arbeit gefeiert wird, sind wir dann im Süden der Toskana fündig geworden und haben in Monte Antico im Val d’Orcia die Bilder für diese Bildergalerie schiessen können.

Eine klasse nostalgische Dampfzug-Rundfahrt durch die südliche Toskana!

TrenoNatura heissen die Züge, die von Siena aus von der FVO Ferrovia Val d’Orcia zum Gaudi der überwiegend italienischen Touristen zu Rundfahrten durch die südliche Toskana eingesetzt werden.

Die Schlepptender-Dampflokomotive 685.089 mit der Achsfolge 1′ C 1 geht häufiger von Siena aus auf Reisen. Mit ihren 1250 PS gehört sie zu den stärksten heute noch einsatzfähigen Dampflokomotiven in Italien und ist trotz ihres Alters von fast 100 Jahren – in der Ebene – noch für 120 kmh gut. 

Nach gefühlten hunderttausend Kurven und Serpentinen sowie zwei Stunden aufmerksamer Autofahrt von unserem Standort San Gimignano durch die wunderschöne Landschaften der südlichen Toskana, dem ‘Terre di Siena’, war dann der kleine Bahnhof des Dorfes Monte Antico im herrlich gelegenen Val d’Orcia erreicht.

Der voll besetzte Dampfzug mit der italienischen Dampflokomotive 685.089 des Baujahres 1915 war auf seiner nostalgischen Reise durch die bezaubernden Landschaften der Toskana mit ihren einzigartigen Perspektiven gerade eingetroffen.

Hier in Monte Antico sollte der aus Siena kommende Dampfzug eine Zeitlang halten, die Dampflokomotive Wasser nehmen und zur Weiterfahrt umsetzen – mit der Rauchkammertür voran weiter durch die höchst lieblichen Hügel-Landschaften der südlichen Toskana.

Toskanische Leckerbissen – nachtschwarzer Espresso und… Pecorino-Käse.

Beim etwa halbstündigen Halt in Monte Antico konnten die gut gelaunten Fahrgäste die Gelegenheit nutzen, sich etwas die Beine zu vertreten, den historischen Dampfzug von vorne bis hinten per Digicam oder Handy abzuknipsen oder
an einem improvisierten Imbiss-Stand, starken Espresso aus der Thermoskanne sowie den ausgezeichneten, würzigen Pecorino-Käse geniessen – da kam auch unser Fotograf voll auf seine Kosten.

Das Ziel des Tages der ganztägigen Rundreise durch die südliche Toskana war das Dorf Sant’Angelo Cinigiano, wo zanlässlich des Maifeiertags Folkloregruppen und Bands auftraten, der bedeutende Banfi-Weinkeller besichtigt werden konnte und dazu noch ein Markt abgehalten wurde.

Von dort erfolgte dann nachmittags auch die Rückfahrt auf der 51 Kilometer langen Strecke über Montalcino und Asciano durch die wellige Landschaft der Crete Senesi in die ‘Hauptstadt’ der südlichen Toskana – Siena.

Auf italienisch heisst Dampfzug Treno a Vapore... das passt, oder?

Nostalgische Dampfzugerlebnisse und Eisenbahn-Romantik... in ganz Europa!