Bomber der Alliierten im II. Weltkrieg

Schwere Bombenflugzeuge der Alliierten des zweiten Weltkrieges - USA und Grossbritannien.

Schwere Bomber von Boeing, Consolidated, Douglas, North American, Avro und Handley Page.

Flugzeuge des Bombenkrieges zur Zeit des zweiten Weltkrieges sind in den Luftfahrtmuseen Mitteleuropas ausgesprochen selten zu sehen.

Während unserer Entdeckungsfahrten sind wir bislang nur im berühmten Hangar 7 auf dem Salzburger Flughafen mit dem Hochglanz polierten North American B-25 J Mitchell der Flying Bulls fündig geworden, den wir hier auch in feinen Aufnahmen zeigen.

Alle weiteren, hier in unserer Bildergalerie gezeigten schweren Bombenflugzeuge der Alliierten aus der besonders dunklen Zeit der Weltgeschichte haben wir dann in verschiedenen Flugzeugmuseen der USA und Kanada aufgetrieben und fotografiert.

Natürlich gab es auf Seiten der Alliierten noch eine ganze Reihe weiterer Flugzeug-Muster, die in die Kategorie 'Bomber' passen, nur haben wir sie bislang noch nicht vor die Linse unserer neugierigen Kamera bekommen.

Auch glauben wir, mit diesen hier gezeigten, sieben verschiedenen Bombern die wichtigsten und zahlenmässig häufigsten Vertreter dieser Art von Kampfflugzeugen der Alliierten erwischt zu haben.

Fliegende Festungen - Bombenflugzeuge der amerikanischen Luftwaffe:

  • Boeing B-17 F Flying Fortress - Museum of Flight, Boeing Field, Seattle, Washington

Die 'Fliegende Festung' diente auf jedem Schlachtfeld des Krieges und wurde besonders bekannt durch das strategische Bombardieren Deutscher Industrie-Ziele. Die Produktion bei Boeing, Douglas und Lockheed endete im May 1945, insgesamt 12.726 Maschinen wurden gebaut.

  • Boeing B-17 G Flying Fortress - Hill Aerospace Museum, Ogden, Utah

Die Boeing B-17 G  mit ihrem Erstflug im Mai 1943, war die mit 8.630 Exemplaren am häufigsten produzierte Variante dieses Typs. Auf der Hill Air Force Base in Utah wurden die B-17 gewartet und repariert sowie später in Aufklärungs-Flugzeuge umgerüstet.

  • Boeing B-17 Flying Fortress - Evergreen Aviation & Space Museum, Oregon

Diese Fliegende Festung wurde 1945 unter Lizenz bei Douglas in Kalifornien gebaut und ging einen Monat vor der Kapitulation Japans in den Pazifik-Einsatz. Danach flog sie militärische Fracht und VIPs, bevor die B-17  im Jahr 1962 an eine zivile Gesellschaft verkauft wurde. Intermountain Aviation nutzte den Bomber als Feuerlösch-Flugzeug und entwickelte dafür den Fulton 'Skyhook', dessen Technik eindrucksvoll im James Bond Film 'Thunderball' demonstriert wurde. Die restaurierte Maschine ist heute noch flugfähig.

  • Boeing B-29 Superfortress - Museum of Flight, Boeing Field, Seattle, Washington

Dieser Langstrecken-Bomber mit Druckkabine waren relativ komfortabel für die Crew. Modifizierte Typen warfen die ersten beiden Atombomben über Hiroshima und Nagasaki in Japan ab. Die gezeigte B-29 Superfortress, bekannt als T-Square 54, flog 37 Kampfeinsätze in der Pazifik-Region und wurde später für den Korea-Konflikt zum Tanker umgebaut.

  • Boeing B-29  55-MO Superfortress - Hill Aerospace Museum, Ogden, Utah

Die Hill Air Force Base spielte eine grosse Rolle in der Wartung, Reparatur und Umbau der Boeing B-29 nach dem zweiten Weltkrieg. Die gezeigte Maschine stellt die B-29 Straight Flush dar, mit der das Wetter vor dem Abwurf der Atombombe auf Hiroshima erkundet wurde.

  • Consolidated B-24 D Liberator - Hill Aerospace Museum, Ogden, Utah

Die hier gezeigte Maschine wurde im September 1942 in der Consolidated Fabrik Fort Worth in Texas ausgeliefert und diente auf einer Basis auf den Aleuten, die zu Alaska gehören. Nach einem Crash auf der Great Sitkin Island wurde sie fünfzig Jahre später geborgen. Seit dem Dezenber 2006 ist die B-24 vollständig restauriert und im Hill Aerospace Museum ausgestellt.

  • Douglas A-26 B Invader - Hill Aerospace Museum, Ogden, Utah

Diese Douglas A-26 kam im Mai 1945 zur US Air Force. Nach verschiedenen Veränderungen und Verbesserungen war sie in der Hill Air Force Base, direkt neben dem Hill Aerospace Museum, stationiert. Die A-26 ist im schwarzroten Design der 13th Bombardement Squadron ( light ) 'the Devil's Own Grim Reapers' aus dem Koreakrieg zu sehen.

  • Douglas  RB-26 C Invader - Air Museum 'Planes of Fame', Valle, Arizona

Diese Douglas RB-26 C haben wir in dem winzigen Ort Valle in Arizonas Wüste entdeckt. Direkt neben dem Grand Canyon Airport Valle steht der Hangar der Filiale des berühmten Luftfahrtmuseums 'Planes of Fame' in Chino, Kalifornien. Bei der gezeigten Maschine handelt es sich um die unbewaffnete Foto-Aufklärungsvariante des Douglas Invaders, entwickelt aus der B-26 C. Sie trug Kameras und Blitzgeräte für Nachtaufnahmen.

  • North American B-25 J Mitchell - Flying Bulls, Hangar 7, Salzburg, Österreich

North American Aviation stellte von 1941 bis 1945 fast 10.000 Flugzeuge der Modellreihe B-25 her, zu Ehren des Generals William Mitchell mit dem Beinamen 'Mitchell' versehen. Die meistgebaute Version war die B-25 J, sie verfügte im Gegensatz zu früheren Maschinen über diverse Verbesserungen, wie z. B. eine Enteisungsanlage.

  • North American B-25 J Mitchell - Hill Aerospace Museum, Ogden, Utah

Diese B-25 J wurde am 28. Juni 1945 an die US Air Force ausgeliefert, hatte aber wenig feste Aufträge. Anschliessend fand sie Verwendung als Frachtflugzeug. Nach Rückkehr in die USA, wurde die Maschine 1993 resatauriert. Sie ist in den Farben der 'Air Apaches' der 345th Bombardement Group lackiert. 

Viermotorige Bombenflugzeuge der britischen bzw. kanadischen Luftwaffe:

  • Avro 683 Lancaster Mk. X - Aero Space Museum of Calgary, Alberta, Kanada

1945 fertig gestellt durch Victory Aircraft Ltd, wurde die Maschine nie einer aktiven Squadron zugeteilt.Die Avro Lancaster diente der Royal Canadian Air Force bis 1961 als See-Aufklärungs-Flugzeug.

  • Handley Page Halifax A Mk. VII - National Air Force Museum of Canada, Trenton, Ontario

Es handelt sich um die einzige in Nordamerika erhaltene Halifax. Kurz vor Kriegsende wurde diese Maschine bei der Versorgung von Partisanen über Norwegen von Deutschen beschossen und musste auf einem Bergsee notlanden. Die Maschine versank, bis auf eine Person kam die Besatzung dabei ums Leben.

Fotos, Fotos, Fotos von schweren Bombern der Alliierten im zweiten Weltkrieg

Immerhin 10 Maschinen im Display und alle selbst fotografiert! Entweder Hochglanz poliert oder in einem stumpfen grünbraun als passende Tarnfarbe, so zeigen sich die Waffen starrenden Exponate unserer Bildergalerie.

Wir hoffen, dass trotz der teils recht dunklen Anstriche der Maschinen in den weitläufigen Hangars der Museen ein guter Eindruck der Maschinen vermittelt werden kann - per starkem Weitwinkel-Objektiv haben wir jedenfalls unser Bestes gegeben, Globetrotter-Fotos.de.

Die erstklassig aufgestellten Luftfahrtmuseen in Nordamerika, in denen wir die alliierten Bombenflugzeuge fotografiert haben, stellen wir in unserem umfangreichen Kapitel

vor. Erstklassige Bildergalerien faszinierender Technikmuseen für alte Flugzeuge und Hubschrauber... by Globetrotter-Fotos.de!

Unser Buchtipp, der umfangreiche Bildband zum Thema Kampfflugzeuge

Die aktuelle Neuerscheinung im Dezember 2016 aus dem Motorbuch-Verlag:

Alliierte Kampfflugzeuge im Zweiten Weltkrieg 

Autor Alexander Lüdeke - ISBN 978-3-613-03898-1
224 Seiten, 220 Abbildungen - Format: 230 x 265 mm - 29,90 €

Dieses Buch gleich bei Amazon bestellen - Alliierte Kampfflugzeuge

Neue Bücher zum begeisternden Thema Luftfahrt vorgestellt. Are you ready for Take-Off? 

Flugzeuge und Hubschrauber - die grosse Faszination der Luftfahrt... do it in the Air!

Traumreiseziele ganz easy