NSU Oldtimer-Automobile


Fortschrittliche Fahrzeugtechnik - vom NSU Prinz bis zum NSU Ro 80.

NSU Prinz und NSU Sportprinz - 'Fahre Prinz und Du bist König!'

Dieser einprägsame Werbeslogan aus den 1950iger Jahren steht für den Erfolg der Kleinwagen-Legende NSU Prinz.

Kaum jemand kennt heute noch die Fahrzeuge von NSU aus Neckarsulm. Dabei hatte dieses Unternehmen eine durchaus ruhmreiche Geschichte. NSU Automobile sind aus der deutschen Nachkriegsgeschichte einfach nicht wegzudenken. Für viele Menschen der Wirtschaftswunderzeit war es der Einstieg in die Motorisierung und ins Autofahren.

Bereits 1953 begann das im zweiten Weltkrieg schwer angeschlagene Unternehmen NSU auch mit der Produktion von einfachen, kleinen Automobilen - zuerst nur mit drei Rädern und dem Motor des NSU-Max-Motorradmotors - der NSU Prinz war geboren.   
 
Sehr beliebt war dabei der Kleinwagen NSU Prinz, dessen Durchbruch mit dem Prinz IV gelang. Flott zeigte sich dann schon das Design der Heckmotor-Fahrzeuge, angelehnt an die Formgestaltung des Chevrolet Corvair, einem schicken Fahrzeug des US-Herstellers mit Sechszylinder-Heckmotor..
 
Wie ein kleiner Sportwagen-Flitzer gestylt war der zweisitzige, von Bertone gezeichnete NSU Sportprinz mit 'enormen' 30 PS.

Die Heckmotor-Klassiker NSU TT - NSU TTS - NSU Typ 110 - NSU 1200 C

Etwas später wurde das Heck zur Aufnahme eines 1.000 ccm-OHC-Vierzylinders für das Modell NSU Prinz 1000 C etwas verlängert. 

Zum Anschluß an die damalige Mittelklasse wurde bei Einbehaltung der Grundkonzeption 1965 für den NSU Typ 110 und den NSU 1200 C auch der Radstand verlängert, der Innnenraum vergrössert und der Vorderwagen für einen geräumigeren Kofferraum verlängert.

Technische Steckbrief des NSU 1200 C:

  • Motor – luftgekühlter Vierzylinder Reihen-Viertaktmotor mit 1177 ccm Hubraum
  • Ventile – V-förmig hängend, obenliegende Nockenwelle
  • Leistung – 55 PS bei 5500 U/min
  • Vergaser – Solex 34 P CI Fallstromvergaser
  • Kraftübertragung – Heckmotor quer zur Fahrtrichtung, Motor/Getriebe hinter der Hinterachse
  • Länge – 4.000 mm – Breite 1.500 mm – Höhe 1.390 mm
  • Radstand und Spur vorn-hinten – 2.440 mm – 1.280- 1.248 mm
  • Gewicht – zul. Ges. Gewicht – 720 kg – 1.130 kg
  • Höchstgeschwindigkeit – 145 kmh
  • Bauzeit – 1967 bis 1973
Den Grundstock unserer Bildergalerie bilden NSU Fahrzeuge, die anläßlich der 800 Jahrfeier des Dorfes Schessinghausen im Landkreis Nienburg/Weser im Sommer 2009 zusammmen mit einer großartigen Sammlung des NSU Quickly Mopeds im Freigelände ausgestellt waren. Besonders ins Auge fielen die sportlichen Versionen NSU TT und das zweisitzige Coupé NSU Sportprinz.

Weitere Fotos der NSU-Oldtimer wurden von uns auf der Strasse, bei Oldtimer-Treffen und in verschiedenen Fahrzeugmuseen aufgenommen - vom Scheunenfund bis zum unbenutzten Museumsstück!

Besonders windschlüfrig und spannend sind auch die beiden NSU-Weltrekordwagen aus den Jahren 1951 und 1965, die mit 500 ccm-Zweizylindermotoren gleich eine ganze Reihe von Weltrekorden aufstellten, sie sind uns im Technikmuseum Speyer sowie im Hamburger Automuseum 'Prorotyp' begegnet.

Die Fahrzeuge mit Wankel-Kreiskolbenmotor - NSU Wankel Spider - NSU RO 80

Vom NSU Sportprinz wurde der offene NSU Spider als Versuchsträger mit innovativem Einscheiben-Wankelmotor nach dem Kreiskolben-Prinzip abgeleitet. Der Einscheiben-Kreiskolbenmotor von 497,5 ccm mit 50 PS im Wagenheck war ausgesprochen drehfreudig.

Die Krönung des NSU-Fahrzeugbaus war der, für die damalige Zeit, futuristische NSU RO 80. Seiner Zeit voraus... ein eleganter, Wagen der gehobenen Mittelklasse, der 1967 mit einem Zweischeiben-Wankelmotor auf den Markt kam und bis 1977 produziert wurde. Auch heute noch ansehnlich ist die absolut gelungene, wegweisend gestylte Karosserie - und...das nach fast fünfzig Jahren! 
 
Der turbinenartig hochziehende und leise laufende Kreiskolbenmotor mit 115 PS nach dem Wankel-Prinzip war 'der Hammer', leider aber zu damaliger Zeit noch nicht ausgereift. 
 
Lesen Sie hierzu auch unseren umfangreichen Beitrag

der unter 'Kreiskolben- oder auch Wankelmotoren – geniale Fehlentwicklung oder Chance?' eine Retrospektive der Wankel-Oldtimer von NSU und dem Hercules Motorrad W 2000 auf unserer Website Edle-Oldtimer.de bietet.

Nach Fusion der NSU AG mit der Auto Union GmbH unter Federführung der Volkswagen AG war es dann vorbei mit dem NSU-Automobilbau. Der bereits fertig entwickelte K 70 wurde als Volkswagen K 70 auf den Markt gebracht und... floppte wegen zu schwacher Fahrleistungen.
 
1985 entstand aus dem Unternehmen der heute so erfolgreiche Premium-Hersteller Audi AG des Volkswagenkonzerns.

Legendär auch... die NSU Motorräder der Vor- und Nachkriegszeit

Noch Mitte der 1950er Jahre war NSU größter Motorrad-Hersteller der Welt und fuhr auch beachtliche Rennerfolge ein. Die spannende Entwicklungsgeschichte und die grosse Vielfalt der NSU-Zweiräder sind in unseren Bildergalerien

Neue Bücher für Autofans