Morgan Motor Company


Morgan Motor Company - traditioneller britischer Sportwagenbau at it's best!.

Die Morgan Roadster - kultige britische Sportwagen mit drei oder vier Rädern.

Die Wurzeln der Morgan Motor Company reichen bis zum Anfang des 20 Jahrhunderts zurück. 1909 konstruierte H.F.S. (Henry Frederick Stanley) Morgan in Malvern Link, Worcestershire sein erstes motorisiertes Dreirad.

1936 kam dann der erste Morgan Roadster mit vier Rädern auf den Markt, der Morgan 4/4:

Der Morgan 4/4 - das bedeutet... vier Räder und vier Zylinder!

Im Jahre 2016 ist der Morgan 4/4 achtzig Jahre alt geworden. In der Konzeption und der Bauweise sowie auch von der äusseren Erscheinung her so gut wie unverändert, als er 1936 auf den Markt kam.

Morgan ist Kult - nach heutigen Gesichtspunkten hoffnungslos veraltet, aber heiss und innig geliebt von der kleinen, exklusiven Gemeinde der Moggie-Fahrer, wie sich Morgan-Besitzer selber nennen.

Damit hält der Morgan 4/4 den Rekord als das am längsten durchgehend produzierte Modell der Automobilgeschichte. Auch heute noch werden die Morgans von Hand zusammengesetzt.

Rund zweihundert handwerklich geschickte Mitarbeiter dengeln und schrauben die Fahrzeuge zusammen. Viele der Teile wie der Motor, das Getriebe, die Hinterachse, Chassis, Kotflügel und die Elektrik werden angeliefert, genauso wie damals.

Heute ist die Morgan Motor Company weltweit der einzige Fahrzeughersteller, der die Rahmen seiner Modelle noch ausschliesslich aus Eschenholz fertigt, ursprünglich stammte diese Fertigungstechnik aus dem Kutschwagenbau.

Auch der Unterboden steht auf sechs schichtverleimten Holzplatten und ist mit dem Leiterrahmen verschraubt.

1953 änderte die Morgan immerhin die Front des 4/4. Der Kühler wurde breiter und steht schräger, die Armaturen sehen zum Glück immer noch klassisch aus.

Heutige Morgan 4/4 gibt es gegen Aufpreis auch mit einer Alukarosserie. Der Motor im 4/4 von Ford ist ein 1,6-Liter-Vierzylinder mit 110 PS und Katalysator.

Das Getriebe lässt sich besser schalten als früher und die Federung schluckt nun wenigstens kleine Wellen, ist aber dennoch bockhart im Vergleich zu heutigen 'Soft-Sportwagen'.

Auch legte der Morgan 4/4 legte um 100 Kilogramm zu, verzichtet aber komplett auf Assistenzsysteme und auf jeglichen sonstigen Komfort. Morgan Roadster, geschaffen für Männer, die Pfeife rauchen!

Fotos, Fotos, Fotos... mit Schirm, Charme und Melone!

Wir zeigen in unserer echt britisch angehauchten Bildergalerie verschiedene Fahrzeuge vom Typ Morgan 4/4 und vom Morgan Plus 8 - oder +8 - mit Rover V8-Motor.

Ab 2011 wieder neu aufgelegt wurde der Morgan Threewheeler, den wir in Steinhude am Steinhuder Meer für Sie mit der Kamera 'erwischt' haben.

Mit einem solchen Fahrzeugkonzept hatte die Morgan Motor Company bereits 1909 erfolgreich mit der Fahrzeugherstellung begonnen.

Traumreiseziele ganz easy