Lotus Sports & Racing Cars


Lotus Cars - eine Gründung des genialen Automobil-Konstrukteurs Colin Chapman.

Lotus - besonders leichte englische Hochleistungs-Sportwagen sowie Formel-Rennwagen.

Dem begnadeten britischen Auto-Enthusiasten und talentierten Ingenieur Anthony Colin Bruce Chapman ( 1928 bis 1982 ) gelang es, die kleine handwerkliche Autoschmiede aus Hethel bei Norwich in Norfolk, Grossbritannien, mit seinem grossen Faible für kompromisslose Sport- und siegreiche Rennwagen zum Erfolg zu führen und... als renommierten britischen Autohersteller zu etablieren - Lotus eben.
 
Colin Chapmans begeisterndes Motto als Leichtbau-Pionier, war:

'Wenn Du zurückblickst, dann blockierst Du die Ideen der Zukunft'

Aufgrund konsequenten Leichtbaus bringen Lotus-Sortwagen ein Leistungsgewicht auf die Strasse, von denen weit größere Sportwagenfirmen nur träumen können.
 
Entsprechend herausragend sind  die Beschleunigungswerte und durch einen unglaublich tiefen Schwerpunkt haben potentielle, aber schwerere Mitbewerber im Kurven-Gerangel so gut wie kaum eine Chance.

Der Lotus 7 mit seiner archaischen Rennwagen-Form kommt auch heute noch durch die Nachbauten verschiedener Anbieter, wie z. B. Caterham, zu Ehren.
 
Auch sämtliche Nachfolge-Modelle des Lotus Seven sind so gut wie alle echte Designstars geworden. 
 
1957 produzierte Lotus sein erstes, ausschließlich für Rennen gedachtes Auto und eine äusserst erfolgreiche Rennsportkarriere, in deren Verlauf Lotus mehrmals den Weltmeistertitel der Konstrukteure errang, begann.

Titel und erste Preise gewann Colin Chapman dabei nicht nur durch Leistungssteigerung, sondern besonders durch den oben schon beschriebenen, konsequenten Leichtbau und durch neuartige Fertigungsverfahren. 
 
Fotos, Fotos, Fotos... eine grosse Show faszinierender Lotus Sport- und Rennwagen!
 
Unsere ausführliche Lotus-Bildergalerie zeigt sowohl verschiedene Sport-, als auch Rennwagen aus der Produktion von Lotus in der Reihenfolge der Baujahre.
  • Lotus Seven - Baujahre 1957 bis 1972
  • Lotus Seven, Series IV - Baujahre 1970 bis 1972 - Automuseum Melle
  • Lotus 7 - diverse Nachbauten aus Bausätzen
  • Lotus Mark XI - Baujahr 1957 - Rennwagen für den Vorläufer der Formel 1
  • Lotus MK 17 Rennwagen - Baujahr 1959
  • Lotus Elite, Typ 14 - Baujahre 1957 bis 1962
  • Lotus Elite S II mit Coventry Climax Motor - Baujahr 1962
  • Lotus MK 23 b - Baujahr 1964 - mit Ford Lotus Twin Cam 1593 ccm und ca. 200 PS 
  • Ford Lotus Twin Cam Motor mit ca. 200 PS aus dem Lotus MK 23 b.
  • Lotus MK 23 b - Baujahr 1965
  • Lotus Elan - Baujahr 1965
  • Lotus Esprit Prototyp - Baujahr 1978 - Mock up - Einzelstück, ohne Motor und Innenausstattung.
  • Lotus Esprit S 1 - Baujahre 1976 bis 1978
  • Lotus Esprit S 2 - 162 PS, Baujahr 1978
  • Lotus-Motor - Vierzylinder DOHC, 1986 aus dem Lotus Esprit. 
  • Lotus Eclat 22, Series 2.0 aus dem Jahre 1980 mit 2 Liter-Motor und 162 PS.
  • Lotus Elise S 1 - Baujahre 1996 bis 2000
  • Lotus Elise S 2 - Baujahre 2000 bis 2010
Lotus Cars - konsequent sportlich und erfolgreich durch ultimativen Leichtbau, sagenhaften Beschleunigungswerten und einer phänomenalen, rennwagenmässigen Straßenlage!

Die wechselhafte Firmen-Geschichte von Lotus Cars
 
Nach Colin Chapmans frühem Tod im Jahre 1982 gab es mehrfache Besitzerwechsel des Unternehmens, so ging Lotus 1986 in den Besitz von General Motors über.
 
Bereits im August 1993 verkaufte General Motors die Firma Lotus Cars an die ACBN Holdings S.A. des italienischen Unternehmers Romano Artioli.
 
Im Jahr 1996 übernahm der Hersteller Proton aus Malaysia, die Perusahaan Otomobil Nasional Bhd, die Mehrheit an Lotus und hält sie auch heute noch. 
 
 

Traumreiseziele ganz easy