Industriemuseum Brandenburg/Havel

Industriemuseum Brandenburg/Havel - historische Brennabor-Automobile und -Motorräder.

Brennabor-Fahrzeuge aus Brandenburg/Havel - ausgestellt im dortigen Industriemuseum.

Wer weiss heute noch, dass Brandenburg an der Havel einmal ein sehr bedeutender Standort für die Automobilproduktion in ganz Deutschland gewesen ist?

Das ist doch alles Vergangenheit, der berühmte Schnee von gestern, oder... eben doch eine spannende Spurensuche von begeisterten Oldtimer-Freaks.

Die Brennabor-Werke Gebr. Reichstein, später Brennabor-Werke AG, stellten ab 1871 Kinderwagen, dann auch Fahrräder und ab 1901 auch Motorräder her. 1903 wurde mit der Einzelfertigung von Automobilen begonnen und 1908 auf Serienfertigung erweitert.

Anfang bis Mitte der 1920er Jahre war Brennabor dank Fliessbandfertigung größter deutscher Automobilhersteller, bis 1927/28 immerhin noch Zweiter hinter Opel. Nach der Weltwirtschaftskrise wurde die Autoherstellung 1933 aufgegeben und - ausser Fahrrädern - nur noch Leichtmotorräder hergestellt, wie sie auch in unserer Bildergalerie zu sehen sind.

Bedauerlicherweise sind bis heute nur noch extrem wenige Brennabor-Fahrzeuge als Oldtimer erhalten geblieben. Auch nach mehrjährigem erumschleichen' in den verschiedensten Fahrzeugmuseen, sind die hier gezeigten Wagen die einzigen, die wir bislang mit unserer neugierigen Kamera 'erwischt' haben.

Auch der Opel Blitz kam aus Brandenburg an der Havel

Darüberhinaus  wurde von der Adam Opel AG im Jahr 1935 das Opelwerk Brandenburg an der Havel errichtet, um die Ausrüstung der Wehrmacht mit Lkw des Typs 'Opel Blitz' sicherzustellen. So wurden von November 1935 bis zur Zerstörung des Werkes im August 1944 im Industriegelände am Südufer des Brandenburger Silokanals über 130.000 Lastkraftwagen hergestellt.

Glücklicherweise pflegt die Stadt Brandenburg ihr historisches Erbe und unterhält im ehemaligen Brandenburger Stahlwerk das in unserer Bildergalerie vorgestellte Industriemuseum Brandenburg/Havel mit einem riesigen Siemens-Martin-Ofen, etlichen historischen Automobilen, wie zum Beispiel einem Opel Blitz, sowie eine umfangreiche Brennabor-Ausstellung, allerdings mit nur wenigen Brennabor-Oldtimern.

Die Kontaktdaten mit Anschrift und Telefon-Nummer des Industriemuseums Brandenburg:

Industriemuseum Brandenburg an der Havel - August-Sonntag-Straße 5, 14770 Brandenburg  - Tel. 03381-304646

Aktuelle Infos zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen bietet die Website…  Industriemuseum Brandenburg 

Wir sind in diesem Museum sehr freundlich empfangen worden und können es nur jedem empfehlen, der sich für historische, industrielle Grosstechnik und/oder die automobile Vergangenheit unseres Heimatlandes interessiert.

Classic Cars - historische Automobile wirkungsvoll präsentiert in Automuseen.

Neue Bücher für Autofans