Poznań-Posen - die Stadtpfarrkirche

Poznańs Stadtpfarrkirche gehört zu den wertvollsten barocken Baudenkmälern in Polen.

Die Pfarrkirche in Poznań-Posen - Heiligtum der Muttergottes der immerwährenden Hilfe.

Wenige Schritte südlich des Alten Marktes von Posen erreicht man die barocke Kollegiatkirche der Stadthauptpfarre von Poznań.

Dieses auch der Gottesmutter von der immerwährenden Hilfe und der hl. Maria Magdalena geweihte historische Gotteshaus, gehört zu den wertvollsten barocken Baudenkmälern in Polen.

Bei unserer Städtetour nach Poznań-Posen hat uns das imposante Gebäude besonders gut gefallen, so dass wir mit unseren dort exklusiv geschossenen Aufnahmen diese kleine Fotoshow erstellt haben.

Die 1649 von den Jesuiten begonnenen und mehrmals unterbrochenen Bauarbeiten an der Pfarrkirche dauerten insgesamt über 50 Jahre.

Obwohl die Kirche schon 1705 geweiht wurde, erhielt sie ihre endgültige Form erst in den Jahren 1727-32.

Nach Aufhebung des Jesuiten-Klosters Anno 1773 wurde die Kirche  im Jahre 1798 zur Stadtpfarrkirche von Posen.

Fotos, Fotos, Fotos... barocke Impressionen von aussen und im dreischiffigen Kircheninneren.

Unsere Aufnahmen zeigen die reich verzierte barocke Pracht der Aussenfassaden mit dem markanten Kirchturm.

Auch im inneren Gebäude reichte das vorhandene Licht für schöne Aufnahmen des von Pompeo Ferrari entworfenen Hochaltares und den sechzehn riesigen Säulen aus künstlichem Marmor an den Seiten des 27 m hohen Hauptschiffes.

Der hier präsentierte römische Barockstil wird nicht ohne Grund 'triumphierender Barock' genannt.

Das an die Kirche angrenzende, als Posener Jesuitenkolleg bekannte Gebäude, entstand im gleichen schmuckreichen Stil Anfang des 18. Jahrhunderts.

Unsere ergänzenden Aufnahmen zeigen das gewaltige vierstöckige Bauwerk, in dem heute die Stadtverwaltung Poznańs ihren Sitz hat, vom Innenhof und von der Rückseite am Park Chopina her.

Poznań-Posen... Impressionen einer Städtereise in das Zentrum von Wielkopolska/Großpolen.

Traumreiseziele ganz easy