Mikolaiki - Nikolaiken

Mikolaiki - Nikolaiken, der bekannteste Urlaubsort Masurens am Grossen Spirdingsee.

Das 'masurische Venedig' ist touristisch geprägt und bietet jede Menge Urlaubsspass.

Mit knapp 4.000 Einwohnern ist Nikolaiken wirklich nur ein kleiner Ort, aber dieser hat es in sich! 

Malerisch zwischen den idyllischen Seen Mikolajki und Jezioro Tałty mitten in der Masurischen Seenplatte gelegen, hat Nikolaiken über den Nikolaiker See und einen recht schmalen Kanal einen guten Zugang zum grössten Binnensee Polens, den Spirdingsee oder Śniardwy.

Seinen Namen hat Nikolaiken nach dem Schutzpatron der Fischer und Segler, dem heiligen Nikolaus, erhalten.

Im zweiten Weltkrieg glücklicherweise unzerstört geblieben, hat Nikolaiken in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung durch überwiegend polnische, aber auch deutsche Touristen genommen.

Die schön ausgebaute Uferpromenade des Mikolaiker Sees mit seinen gemütlichen Cafés, Restaurants, urigen Kneipen sowie Souvenirläden und Boutiquen lädt zum bummeln ein.

Hier legen auch die Rundfahrt- und Linien-Schiffe an. Dazu treffen sich abends die Besatzungen der zahlreichen Motor- und Segelboote in der neuen Marina mit ihrem maritimen Flair.

Fotos, Fotos, Fotos... Urlaubs-Impressionen aus Nikolaiken in Masuren.

Um in die Schönheit der Masurischen Seenplatte einzutauchen, hatten wir für zwei Nächte in einem der zahlreichen modernen Hotels von Nikolaiken einquartiert.  

Der Weg bis zur Ufer-Promenade des Nikolaiker Sees war gut fussläufig. Trotz dass im Juni noch Vorsaison vor Beginn der Sommer-Ferien herrschte, war es angenehm warm und ein steter 'Touristen-Strom' bevölkerte den autofreien Weg.

Schnell aber hatten wir unser Lieblings-Lokal mit Blick auf die Marina und auf die herein kommenden Boote gefunden.

Nikolaiken - so kann und so soll auch der Urlaub sein... angenehm und unbeschwert.

Auch der anheimelnde Marktplatz mit dem historischen Rathaus und dem Stinthecht-Brunnen ist ein Besuch wert.

Ein anderthalb stündiger Schiffsausflug zum Grossen Spirdingsee verschaffte uns dann noch ganz neue Perspektiven auf Nikolaiken und seine hübsche Umgebung.

Überrascht waren wir vom riesigen Ausmass des Spirdingsees mit seinen 114 Quadrat-Kilometern, das gegenüber liegende Ufer in 22 Kilometer Entfernung war nur schwach im Dunst auszumachen.

Das ist doch eine ganz andere Nummer als das heimische Steinhuder Meer, das gerade einmal ein Viertel der Wasserfläche einnimmt.

Unbekanntes und Bekanntes neu entdecken - Globetrotter-Fotos.de, Ihr farbiger Reiseverführer!

Masuren, das grosse Seengebiet im historischen Ostpreussen im hohen Norden von Polen.

Traumreiseziele ganz easy