Bolgheri

Bolgheri - das beliebte Weindorf bei San Vincenzo in der Provinz Livorno.

Bolgheri ist ein Ortsteil von Castagneto Carducci nahe der etruskischen Küste der Toskana.

Bolgheri selbst wird urkundlich schon in der ersten Hälfte des 5.Jh. erwähnt. Die Grundmauern des heutigen Castello gehen auf das 7 oder 8 Jh. zurück.

Der Ortsname Bolgheri bezieht sich auf Bulgaren, die im Ort als Unterstützung der Langobarden stationiert waren, bis dahin war der Ort als Sala del Duca Allone bekannt.

Erstmals schriftlich erwähnt wird der Ort als Bulgari Castrum im Jahre 1075 in einem Dokument von Papst Gregor VII. an den Bischof von Populonia. Um 1329 diente das Schloss dem Gegenpapst Pietro Corvaia, genannt «Nicolo V.» als Asyl.

Im 13. Jahrhundert übernahm die Familie der Della Gherardesca die Vorherrschaft im Ort. Im Mittelalter wurde der Ort mehrfach Opfer der Kriege um die Vorherrschaft in Italien, so wurde er 1393 von den Truppen aus Florenz sowie 1496 von Maximilian I. besetzt und zerstört. 

Ab dem 16.Jahrhundert. ist das Castello der Wohnsitz der Grafen della Gherardesca, die das Schloss etwa ab 1700 mit roten Backsteinen versahen, so wie es heute noch aussieht.

Eine deutliche Renaissance erlebte der Ort in den 1970er Jahren, als die Lagen von Bolgheri als Weinanbaugebiet bekannt wurden. Weltbekannt, rar und kostbar sind die aus Bolgheri stammenden 'Ornellaia' und 'Sassicaia', die als besonders edle Weine Italiens gelten. 

Die Via Aurelia und die längste Zypressenallee der Welt.

So kommt man hin nach Bolgheri - am nördlichen Anfang der Maremma biegt man bei San Guido, dem Oratorium mit seiner Kirche aus dem Jahre 1703, von der der heutigen SS 1 in Verlauf der antiken 'Via Aurelia', in die unscheinbare, kerzengerade  Zypressenallee - die Strada Provinciale Bolgherese - ein.

Diese fünf Kilometer lange, auf der ganzen Welt einmalige Allee mit etwa 2.500 grossen Zypressen - Viale dei Cipressi - entstand 1841 und führt zu dem seit ungefähr 200 Jahren fast unverändert gebliebenen Städtchen Bolgheri hinauf.

Bolgheri kann aber auch über die 'Strada del Vino' erreicht werden, sie führt in reizvoller Streckenführung von Bibbona aus durch viele Weinberge, durch Wälder sowie durch landwirtschaftlich genutzte Flächen.

Das wie eine Festung auf einem Hügel angelegte Bolgheri - halb Dorf, halb feudaler Herrensitz der Grafen 'della Gherardesca' - ist mittlerweile vom Tourismus entdeckt, die Preise in den hübsch aufgemachten Läden sowie in den Restaurants sind entsprechend.

Etwa zweihundert Meter rechts vor dem Ortseingang sind markierte Parkplätze ausgewiesen. An der Kirche Sant’Antonio aus dem Jahre 1686 vorbei geht man durch ein bogenförmiges Tor dann zum Ort Bolgheri, durch den eine autofreie Gassen führen.

Links vom wappenverzierten und Zinnen besetzten Tor, steht das mit seinen roten Backsteinen gemauerte, romantische Castello di Bologheri. 

Gleich rechterhand findet man an der Piazza Teresa die Chiesa dei Santi Giacomo e Cristoforo, die Kirche 'Jacopo e Cristoforo', erbaut 1505-15, nach wie vor werden in ihr katholische Messen abgehalten. 

Bolgheri selbst ist liebevoll gepflegt und mit vielen Blumen geschmückt. Überall im und ums Dorf findet man uralte Oliven- und riesige Zypressenbäumen, die ihr eigenes, südliches Flair verbreiten.

Fotos, Fotos, Fotos... unsere Bildergalerie von Bolgheri

Unsere kleine Fotoshow von Bolgheri beginnt an der Hauptstrasse, der antiken 'Via Aurelia', und zeigt zuerst das Oratorium San Guido mit seiner Kirche.

Aus Gründen, die wir jetzt nicht mehr nachvollziehen können, haben wir die einmalige, nach Bolgheri führende Zypressenallee überhaupt nicht auf den Speicherchip unserer Kamera gebannt, wir bitten um Vergebung.

Durch das schon oben beschriebene Tor folgen wir dann den stimmungsvoll angelegten Gassen des Ortes bis zu Taverna del Pittore, wo wir nicht nur ein grosses. leckeres Eis gegessen, sondern auch die dortigen Ausblicke in die liebliche Umgebung genossen haben. Enjoy!

Für Natur- und Birdwatching-Liebhaber sind die Sümpfe von Bolgheri mit Beobachtungsmöglichkeiten seltener Tier- und Vogelarten, auch 'Padule von Bolgheri' genannt, einen spannenden Ausflug wert.

 Toskana - eine romantische Rundreise durch die wohl schönsten Landschaften Italiens.

Traumreiseziele ganz easy