Das Hambacher Schloss

Das Hambacher Schloss in der Pfalz - hier wurde deutsche Geschichte geschrieben.

Schauplatz des Hambacher Festes vom Mai 1832 - das Hambacher Schloss.

Die Salische Reichsburg aus dem elften Jahrhundert war im 13. und 14. Jahrhundert bevorzugter Sitz der Bischöfe von Speyer. Sie wurde in den Kriegen des 16. und 17. Jahrhunderts teilweise zerstört.

In der Zeit nach den Befreiungskriegen wurden die Farben Schwarz-Rot-Gold zum Symbol für den Wunsch nach einem freien und geeinten Deutschland.

Das Hambacher Fest - erste freiheitliche Volksversammlung der deutschen Geschichte.

Für das Hambacher Fest im Mai 1832 wurden erstmals Fahnen in den Farben Schwarz-Rot-Gold genäht, die Menschen trugen schwarz-rot-goldene Kokarden und Schärpen.

Nach dem Hambacher Fest war der Wunsch nach der Einheit Deutschlands lange unterdrückt. Aber die in der ersten deutschen Nationalversammlung ( 1848/49 in der Frankfurter Paulskirche ) nach Ideen der Hambacher Versammlung ausgearbeitete Reichsverfassung wurde zum Vorbild der deutschen Demokatien von 1919 und 1949.

Seit 1982 wird das Hambacher Schloss vom Landkreis Bad Dürkheim und dem Land Rheinland-Pfalz restauriert. Heute ist das Hambacher Schloss ein beliebtes Ausflugsziel, mit weitem Blick über die Pfalz und die oberrheinische Tiefebene, sowie einem feinen Museum für die Geschichte der Demokratie in unserem Heimatland

In Rheinland-Pfalz unterwegs - Unbekanntes und Bekanntes neu entdecken!

Traumreiseziele ganz easy