Die Hansestadt Rostock


Die altehrwürdige Hansestadt nahe der Ostseeküste in Mecklenburg - Rostock.

 
Ein Stadtrundgang durch Rostock - eine Hommage an meine Heimatstadt.
 
'Hier wurde ich geboren, hierher kehre ich immer wieder rgerne zurück und streife dann mit Ehrfurcht durch die Strassen und Gassen der Rostocker Innen- sowie Altstadt. Mit der Kompetenz des 'Eingeborenen' möchte ich Ihnen mit Freude die Schönheiten dieser exponiert an der Warnow nahe der mecklenburgischen Ostseeküste gelegenen ehrwürdigen Hansestadt zeigen.'

Ihr Helmut Möller - Rostocker, Fotograf und Publizist ...aus Leidenschaft!

Der Städtename Rostock hört schon sehr fremdartig an. Genau, es ist ein Name, der aus dem Slawischen stammt. Schon im 7. Jahrhundert siedelte dieser Volksstamm an der Stelle , an der sich heute die Türme Rostocks erheben. So steht auseinander für roz und Fluss für tok, also der Fluss, der auseinander fließt. Bekanntlich weitet sich tatsächlich das Flüsschen Warnow in Rostock zum sogenannten Breitling.

Rozstoc wurde dann um 1165 erstmals erwähnt und erhielt 1218 das Lübische Stadtrecht. 1419 wurde die Universität Rostock gegründet und ist damit die älteste Universität im Ostseeraum und ganz Nordeuropas. Die Blütezeit Rostocks begann zur Hansezeit und schaffte im 19. Jahrhundert den Sprung in die Industriealisierung. Das Glück endete jäh im Bombenhagel des zweiten Weltkriegs.

Obwohl durch die Bombenteppiche und grossflächige Brände weitgehend zerstört, glänzt die Innenstadt Rostocks nach einem fulminanten Wiederaufbau und nachhaltiger Modernisierung heute wieder in alter Schönheit und zeigt stolz seine wieder errichteten historischen Bauwerke, oft mit den typischen Treppengiebeln und im Stil der norddeutschen Backstein-Gotik.

Rostocks Wahlspruch lautete stets

  • Sit intra te concordia et publica felicitas 
Aus dem Lateinischen übesetzt heisst das - 'In deinen Mauern herrsche Eintracht und allgemeines Wohlergehen'. Das wünschen auch wir dieser wunderschönen Stadt! Und hier folgen die sieben Rostocker Wahrzeichen, natürlich auf 'Platt' - die Rostocker 7 Kennewohrn:
  • Soeben Doeren to Sankt Marien Karke,
  • Soeben Straten von den Groten Markte,
  • Soeben Doren, so dor gahn to Lande,
  • oeben Kopmannsbrüggen bi dem Strande,
  • Soeben Toern, de up dat Rathus stahn,
  • Soeben Klocken, so dagliken slahn,
  • Soeben Linden up den Rosengorden.
  • Dat sünd de Rostocker Kenneworden.

Dieser Rostock-Spruch zierte Jahrzehnte lang eine Kachel an der Küchenwand unserer Mutter - einer Rostockerin aus Überzeugung, die mit wachen Augen durch ihr spannendes Leben ging!

Fotos, Fotos, Fotos... die Hansestadt Rostock, ein Rundgang, der es in sich hat!
 
Kommen Sie mit auf unseren faszinierenden Innenstadt-Rundgang, auch wenn er nur virtuell ist.

Unser Rundgang beginnt am Kröpeliner Tor und folgt den Resten der Stadtmauer an den Wallanlagen zum Kloster zum Heiligen Kreuze. Dieses liegt mitten in der Innenstadt, nur wenige Schritte sind es zum belebten Universitätsplatz mit dem Blücherdenkmal, dem Brunnen der Freude und natürlich dem historischen Hauptgebäude der Rostocker Universität.
 
Durch die Kröpeliner Strasse - die bekannteste Fussgängerzone und Einkaufsstrasse - gelangen wir zum weitläufigen Neuen Markt mit dem Rathaus und seinen sieben Türmen. Überragt wird der Neue Markt von der mächtigen Marienkirche. Gleich um die Ecke befindet sich der historische Ziegenmarkt mit der Alten Münze.

Wir passieren das historische Standesamt mit seinem Treppengiebel und der markanten Backsteinfassade und gehen weiter am gewaltigen Steintor und dem Rosengarten entlang in die Rostocker Altstadt. Von der Nikolaikirche folgt unsere Spur der Lohgerberstrasse zum Alten Markt mit der Petrikirche, dessen riesiger Turm erst nach der politischen Wende wieder aufgebaut wurde.
 
Vom Turm hat man einen weiten Blick über die gesamte Innenstadt Rostocks und dem Stadthafen an der Warnow. Diese alte Hafenanlage, zum Teil mit Museumsschiffen besetzt, bildet den Abschluss unseres Rundgangs durch die Innen- und Altstadt Rostocks.

Warnemünde - Fritz Reuter brachte es auf den Punkt 'Warnemünn' is Rostocks Piräus', genau!

Bereits vor fast 700 Jahren, im Jahre 1323, erwarb die Stadt Rostock das neun Kilometer nördlich gelegene damalige Dorf und heutige Seebad Warnemünde, was sich als sehr weitsichtig erwies!

Erleben Sie auch unsere Bildergalerie dieses Kleinods mit seinem breiten Sandstrand, dem Alten Strom sowie dem Fähr- und Kreuzfahrt-Terminal direkt an der mecklenburgischen Ostseeküste

Die Hanse- und Seestadt Rostock mit Warnemünde - wahre Perlen an Mecklenburgs Ostseeküste.

Mecklenburg-Vorpommern - ein herrliches Ferienland im Norden Deutschlands!

Traumreiseziele ganz easy