Berlin - das Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor - das bunte Leben und Treiben rund um den Pariser Platz.

Deutschlands bekanntestes Tor und Symbol der Deutschen Einheit... mitten in Berlin.

Das Brandenburger Tor ist ein 26 Meter hohes Triumphtor im frühklassizistischen Stil mit hoher Symbolkraft für Berlin und für ganz Deutschland.

Von Carl Gotthard Langhans in den Jahren von 1788 bis 1791 auf Veranlassung des preussischen Königs Friedrich Wilhelm II.errichtet, war das Brandenburger Tor zur Zeit des Kalten Krieges ein Sinnbild für die deutsche Teilung.

Bis 1989 markierte es die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin und damit die Grenze zwischen den westlichen und östlichen Machtblöcken.

Fotos, Fotos, Fotos... unsere Impressionen vom Brandenburger Tor und vom Pariser Platz.

Erleben Sie in unserer faszinierenden Bildergalerie die authentischen Ansichten des Brandenburger Tores und seiner nahen Umgebung, beginnend ab Februar 1990:

  • Unser Autor Helmut Möller auf der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor im Februar 1990
  • Blick von der Strasse des 17. Juni auf die Bronzeskulptur 'Der Rufer' des Künstlers Gerhard Marcks vor dem Brandenburger Tor in Berlin
  • Das Brandenburger Tor heute
  • Die von Johann Gottfried Schadow geschaffene Statuengruppe 'Quadriga' auf dem Brandenburger Tor
  • Das Brandenburger Tor in Berlin - seitlich vom Platz des 18. März aus gesehen
  • Touristen-Klamauk auf dem Pariser Platz am Brandenburger Tor
  • Der Pariser Platz - beliebt für Demonstrationen vor dem Brandenburger Tor, Berlin
  • Eingang der Französischen Botschaft am Pariser Platz - nahe des Brandenburger Tores in Berlin
  • Das Hotel Adlon am Pariser Platz - Berlin
  • Die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika neben dem Brandenburger Tor in Berlin
  • Denkmal für die ermordeten Juden Europas - Holocaust-Mahnmal an der Cora-Berliner-Straße in Berlin
  • Platz des 18. März, im Westen vor dem Brandenburger Tor in Berlin

Bei unseren zahlreichen Besuchen Berlins zur Zeit des Kalten Krieges konnten wir das Brandenburger Tor jeweils nur von weitem hinter der scharf bewachten Berliner Mauer sehen.

Als wir nach dem Fall der Mauer und nach der politischen Wende in der früheren DDR Berlin im Februar 1990 erstmals wieder Berlin besuchten, war es uns ein riesengrosses Vergnügen, nach längerem Anstehen mit Ausweis-Kontrolle, 'die Mauer' zu passieren.

Mit fremder Hilfe gelang es uns dann auch, auf die hohe Mauer zu gelangen und im Angesicht des Brandenburger Tores mit japanischen Touristen und einer Flasche Sekt auf die Überwindung der innerdeutschen Grenzen anzustossen - ein unvergessener Moment erhabenen Gefühls!

Wenig später sind wir dann auch mit einem Taxi durch das Brandenburger Tor gefahren, für kurze Zeit war das Tor auch für PKW geöffnet ... laut hupend haben auch wir diese nicht wiederholbare Durchfahrt genossen.

Heute sind das Brandenburger Tor, der Platz des 18. Juni und der Pariser Platz als Fussgängerzone für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt, was die Symbolkraft des Brandenburger Tores in keiner Weise Beeinträchtigt!

Die Bundeshauptstadt Berlin - Impressionen aus der deutschen Metropole.