Im Yosemite National Park


Dramatische Szenerien und Felslandschaften in den Bergriesen der Sierra Nevada.

El Capitan, Sentinel Dome und Half Dome, Bergwiesen und kristallklare Seen - Yosemite.

Spektakulär - der Yosemite National Park in den Bergen der Sierra Navada von Kalifornien.

Yosemite National Park - einige Besucher-Infos

Der Yosemite National Park ist der beliebteste National Park in Kalifornien und einer der besucherstärksten der gesamten Vereinigten Staaten. Entsprechend gross ist der Andrang an den View Points entlang der Strassen im Park und ganz besonders im Yosemite Valley.

Die besten Jahreszeiten für einen Besuch im Yosemite Nationalpark sind wegen der angenehmen Witterungsbedingungen auf alle Fälle das Frühjahr und der Herbst.

Das Yosemite Valley ist das ganze Jahr über geöffnet, aber weite Gebiete des restlichen National Parks, wie zum Beispiel der östliche Zugang über den Tioga Pass, sind aufgrund von Schneefall ab dem Spätherbst geschlossen und öffnen erst wieder jeweils im Frühjahr.

Der Eintritt in den Yosemite National Park beträgt derzeit 30 $ pro Fahrzeug. Wer mehrere National Parks besuchen möchte, nimmt am besten gleich den Agency Annual Pass ‘America the Beautiful' für derzeit $ 80,-

Für Wanderungen und das beliebte Hiking durch den Yosemite National Park und entlang der Riesen-Mammutbäume ist ein Wegenetz von über 1.300 km gekennzeichnet. Sehr beliebt ist das Klettern, der El Capitan und der Half Dome sind hier die Favoriten.

Die Anreise von San Francisco

Bei einer Entfernung von 336 km beträgt die Fahrzeit etwa 4 bis 5 Stunden, das entspricht auch unserer eigenen Erfahrung. Ein Routenvorschlag - die I-580 Ost, die I-205 Ost zum Highway 120 Ost ( Manteca ) oder Highway 140 Ost ( Merced ) in den Yosemite National Park.

Die Anreise von Los Angeles

Bei einer Entfernung von ca. 500 km beträgt die Fahrzeit etwa 6 Stunden. Routenvorschlag - die I-5 Nord, auf dem Highway 99 nach Norden bis Highway 41 Richtung Norden ( Fresno ) in den Yosemite National Park.

Fotos, Fotos, Fotos... unsere Bildergalerie vom Yosemite National Park

Zweimal haben wir bislang den Yosemite National Park besucht. Beide Male nahmen wir dabei den östlichen Zugang über den Highway 120 zum Tioga Pass ab Lee Vining am Mono Lake.

Die zwölf Meilen lange Auffahrt durch den Inyo National Forest zur Passhöhe von 3.031 m ist mit ihren spektakulären Aussichten sicherlich eine aufregendsten Pass-Strassen, die die Vereinigten Staaten zu bieten haben. 

Direkt auf dem Tioga befindet sich das Ticket-Häuschen für den Yosemite National Park. Hier beginnt das Abenteuer auf der sehr langen, aber ausgesprochen abwechslungsreichen Fahrt auf der Tioga Road in Richtung Yosemite Valley.  

Wegen der atemberaubenden Aussichten und der attraktiven Landschaft ist die Tioga Road westlich des Passes im Yosemite National Park und die fortführende Big Oak Flat Road in das Yosemite Valley als National Scenic Byway ausgewiesen.

An den schönsten Stellen der Panorama-Strassen sind sogenannte View Points eingerichtet, deren Parkplätze aber oftmals für den Besucherandrang kaum ausreichend sind. Irgendwie geht es aber dann doch immer.

Unsere Standpunkte für die ausgewählten Aufnahmen dieser Bildergalerie:

  • am Highway 120 von Lee Vining zum Tioga Pass durch den Inyo National Forest
  • der Tioga Pass in 3.031 m Höhe - Tickethäuschen und Eingang zum Yosemite National Park
  • die Dana Meadow
  • der Lambert Dome
  • der Tenaya Lake mit Tresidder- und Cathedral Peak
  • der Olmsted Point an der Tioga Road mit Blick auf den Half Dome
  • der Half Dome View an der Tioga Road
  • El Capitan, das Felsmassiv - vom Yosemite Valley aus aufgenommen
  • die Yosemite Lower Falls
  • die Meadows am Merced River im Yosemite Valley
  • der Tunnel View auf El Capitan und Half Dome 

Am meisten haben uns die beiden View Points Olmsted Point und Tunnel View gefallen. Auch wenn unterwegs viele aussergewöhnliche Eindrücke spektakulärer Gebirgs-Landschaften 'zu verkraften' waren, schien es von diesen beiden Aussichts-Punkten eben alles noch ein wenig wuchtiger und spektakulärer zu sein.

Entsprechend gross war dort natürlich der Besucher-Andrang, der allerdings von den Touristen-Massen im Yosemite Valley noch weit übertroffen wurde.

Bei unserem ersten Besuch haben wir den Yosemite National Park auch wieder über die Tioga Road und den Pass über den östlichen Ausgang verlassen, um dann in Mammoth Lakes in der Sierra Nevada zu übernachten.

Beim zweiten Mal sind wir dann über den Highway 41 zum südlichen Ausgang gefahren. Ein Stückchen weiter auf der sehr kurvenreichen Strasse liegt dann das lebendige Oakhurst mit diversen Hotels und Motels sowie der für die Touristen notwendigen Infrastruktur.

Für den nächsten Tag hatten wir als besonderes 'Leckerlie' noch einen Besuch bei der 

ausgesucht, die nahe dem Südzugang zum Yosemite National Park früher geschlagenes Holz abtransportierte und heute zum Gaudi der Besucher mit einem historischen Zug mehrmals täglich fröhlich durch die Sugar Pine Wälder dampft. 

Dramatische Szenerien und Felslandschaften... der Yosemite National Park
 
Von Gletschern rund geschliffene Felsdome, Mammutbaum-Wälder, Blumen übersäte Bergwiesen, kristallklare Seen und schneebedeckte Gipfel dominieren den Yosemite National Park mit seinen faszinierenden und atemberaubenden Landschaften.

Eingebettet in die schroffen Berge der Sierra Nevada, die sich in über 500 Kilometer Länge durch den Osten Kaliforniens ziehen, liegt dieser National Park rund 240 Kilometer östlich von San Francisco. 

Mit insgesamt gut 3.000 Quadratkilometern Ausdehnung und Gebirgshöhen zwischen 600 und 3.962 Metern, umfasst der Park ein besonders schönes Bergtal, das Yosemite Valley, mit entsprechend vielen Lebensräumen und Höhenstufen.

Hier leben über 250 Arten an Fischen, Amphibien, Reptilien, Vögeln und Säugetieren. Die Pflanzenwelt ist mit über 1.400 verschiedenen Spezies noch wesentlich artenreicher.

Das Yosemite Valley ist dabei in seiner West-Ost-Ausdehnung dreizehn Kilometer lang und knapp 1.600 Meter breit, macht lediglich ein Prozent der Gesamtfläche des Yosemite National Parks aus, verkraftet aber den Grossteil der circa 3,7 Millionen jährlichen Besucher des gesamten Yosemite National Parks.

Fast senkrecht aufragende, rund 1.000 Meter hohe Granitwände steigen auf beiden Seiten des Yosemite Valley empor. Neun tosende Wasserfälle, von denen fünf mehr als 300 Meter hoch sind, stürzen tief ins Tal. 

Die Yosemite Falls fallen über 800 Meter in mehreren Stufen, was sie zum höchsten Wasserfall Amerikas und zum vierthöchsten der Welt machen.

El Capitan, der sich über dem Tal auftürmende Granitfelsen, ist mit seinen zahlreichen Kletterpfaden ein beliebtes Ziel für Bergsteiger und kann zu jeder Jahreszeit bestiegen werden. Die markanten Granitkuppeln des Sentinel Dome und des Half Dome erheben sich in 900 bzw. 1.450 Metern Höhe über dem Yosemite Valley.

Der Mount Lyell ist der höchste Berg im Park mit einer Höhe von 3.994 Metern. Im Park befinden sich darüber hinaus drei Haine mit Sequoias, den Riesen-Mammutbäumen. Der bekannteste von ihnen ist der Mariposa Grove nahe des südlichen Park Ausgangs.

Der Yosemite National Park - viel mehr noch als Wasserfälle, Mammutbäume und Granitfelsen!

 

 

Allgemein 728x90