Der Grand Canyon


Die grosse Grand Canyon Show mit spektakulärer South Rim Wanderung.

Der Grand Canyon ist eines der größten Naturwunder Nordamerikas!

Mit Felseinschnitten von bis zu über 1700 m in die Tiefe hat der Colorado River auf einer Länge von 446 km und bis zu einer Breite von 29 km im Laufe von Millionen Jahren, den mit Abstand grössten Canyon unserer Erde geschaffen.

Die Erosion tat das Ihrige und formte zusammen mit den tosenden Wassern des reissenden Flusses eine bizarre Felswelt sondergleichen.

Kein Wunder, dass das Gebiet des Grand Canyon bereits 1919 offiziell zum National Park erklärt wurde und heute mit jährlich rund fünf Millionen Besuchern das meistbesuchte Naturwunder der Vereinigten Staaten von Amerika ist.

Das gesamte Canyon-Gebiet wird vom Grand Canyon National Park, den Hualapai und Havasupai-Stämmen sowie den Navajos verwaltet. Seit 1979 gehört der Grand Canyon zum Weltkulturerbe der Unesco.

Fotos, Fotos, Fotos... der Grand Canyon morgens, mittags und abends.

Wir haben versucht, unsere Grand Canyon - Bildergalerie möglichst kurz zu halten, was uns mit der Auswahl von insgesamt 55 aufregenden Naturfotos nur bedingt gelungen ist. Die überwältigenden Ein- und Ausblicke in die riesigen Schluchten mit den zackigen Felsen waren einfach zu spektakulär gelungen, dass weniger in dieses Fall nicht unbedingt mehr gewesen wäre!

Unsere Empfehlung - stellen Sie die Bildergalerie durch Klick ins Bild auf die Gross-Ansicht und suchen Sie sich einfach ihre Lieblingsbilder dieser Welt-Sehenswürdigkeit. Dreams are ten a Penny!

Wir zeigen den Grand Canyon zuerst von den South Rim Viewpoints an der # 64 von der Osteinfahrt her, sowie aus der Luft vom Rundflug mit einer DeHavilland DHC-6 Twin Otter der Grand Canyon Airways. Die meisten Aufnahmen sind dann vom besonders spektakulären Kammweg zwischen dem Grand Canyon Village und dem Visitorcenter geschossen worden. 

Die unterschiedlichen Färbungen des zumeist roten Gesteins leuchten im Laufe der Tageszeiten in immer wieder anderen Schattierungen, wir zeigen Aufnahmen vom frühen Vormittag über den Nachmittag bis hin zur berühmten 'Blauen Stunde' und dem Einbruch der Nacht bei Vollmond-Beleuchtung.

Fotograf, gib uns mehr Fotos! Genau! So bieten wir über diese Fotoshow hinaus ausführliche Bildergalerien auch mit weiteren spektakulären Motiven vom einstündigen Rundflug über die gezackten Schluchten sowie zur beginnenden Nacht am Canyon South Rim:

Viel Spaß mit unseren Grand Canyon Fotos, überboten werden diese Bildeindrücke allerdings noch vom passenden Grand-Canyon Film im Imax-Kino in Tusayan - ein Muss für jeden Besucher!

Die touristische Infrastruktur im Grand Canyon National Park ist Spitze!

Das Visitorcenter - Besucherzentrum - am Grand Canyon ist wie allen National Parks der Vereinigten Staaten, die wir besucht haben, vorbildlich ausgestattet. Park-Ranger bieten Führungen sowie Vorträge zu allen relevanten Themen an.

Auf Empfehlung eines dieser Ranger hatten wir uns in der Red Feather Lodge in Tusayan gleich für zwei Nächte einquartiert. Tusayan, dass verkehrsgünstig neun Meilen südlich des South Rims am Haupteingang des Grand Canyon National Parks liegt und über eine sehr gute Infrastruktur wie angenehme Hotels sowie Restaurants unterschiedlicher Couleur für die Besucher aus aller Welt verfügt.

In Tusayan liegt auch der Grand Canyon Airport, auf dem täglich unzählige Hubschrauber- sowie Flugzeug-Ründflüge über den Grand Canyon starten.

Pfiffige Traveller übernachten aber auch in Williams, dem 100 Meilen entfernten Städtchen mit urtümlichen Wildwest-Flair an der historischen Route 66 und fahren dann gemütlich mit dem Zug zur Besichtigung des Grand Canyons:

Keine schlechte Möglichkeit, denn das ist ein nostalgisches Amerika-Abenteuer mit dem Hauch längst vergangener Reisezeiten!

Die meisten Amerikaner reisen als Individual-Touristen zum Grand Canyon. Viele Besucher aus Übersee haben dagegen aus Zeit- und Kostengründen eine Rundreise per Reisebus gebucht, auf der während einer Tagesetappe neben mehr als 500 km Strecke dann auch kurz am Grand Canyon ausgestiegen wird.

Wir finden, eine eher unglückliche Art, die Highlights im riesigen amerikanischen Westen zu sehen. Aber... immerhin kann man zu Hause dann stolz erzählen, dass man auch den Grand Canyon 'gemacht' hat!