Die Toro Safari Lodge


Toro Safari Lodge - in Kazungula am Chobe River nahe Kasane.

Ausgangspunkt zu Safaris im Chobe National Park gegenüber Impalia Island.

Kazungula, wie exotisch sich das schon anhört und... wie afrikanisch! Und genauso ist es dort in diesem Dorf, mitten in Schwarzafrika, etwas südlich des umtriebigen Städtchens Kasane. Kazungula liegt unmittelbar am Chobe River gegenüber Impalia Island, nahe des Vierländerecks Botswana - Namibia - Sambia - Simbabwe.

Die Toro Safari Lodge wurde uns unterwegs von anderen Individualreisenden empfohlen und so nutzten wir dieses Quartier nach unserem Abstecher zu den Victoriafällen, um uns im wildreichen Chobe National Park umzusehen.

Jeep-Safaris, auch Game-Drives oder Pirschfahrten genannt, sowie Flußsafaris werden direkt in der Toro Safari Lodge angeboten und von spezialisierten Unternehmen aus Kasane durchgeführt. Beide Safari-Arten werden sowohl ganz früh morgens oder im Laufe des Nachmittags bis zum Einbruch der Dunkelheit unternommen, um möglichst viele wilde Tiere in der freien Wildbahn entdecken zu können.

Wir entschieden uns für eine abenteuerliche Flußsafari am Nachmittag, deren schönsten Tierbegnungen hier und in der Bildergalerie

festgehalten sind. 

Die Toro Lodge, errichtet auf einer grossen Wiese direkt am Chobe, ist ein angenehmer Standort in ruhiger Lage abseits der Hauptstrasse für Individualtouristen aller Herren Länder. Die Unterkünfte sind einfach, sauber und zweckmässig. Der Service des Personals dagegen ist oftmals deutlich verbesserungsfähig, auf alle Fälle ist man bemüht - but, it's Africa! 

Von der Frühstücksterrasse sind immer wieder Flusspferde zu beobachten und gut zu hören. Laut Aussagen des personal, sollen sie auch ab und an aus dem Wasser kommen und zwischen den einzelnen Bungalows der Lodge grasen. Dieses Schauspiel, das ja nicht ganz ungefährlich werden kann, haben wir aber nicht selber gesehen. 

Botswana - Land des unglaublichen Wildtier-Reichtums im südlichen Afrika.