Der Chobe National Park

Chobe National Park - Tiere der Wildnis, auf einer Flußsafari bei Kasane.

Die Wildnis ruft - eine Flußsafari in den wildreichen Chobe National Park.

Glück muss der Mensch haben! Und... wir hatten Glück und waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort! Auf unserer vierwöchigen, selbst organisierten Fahrt per Allrad-Pickup durch das südliche Afrika hatten wir den Besuch des Chobe National Parks für einen Besuch fest eingeplant.

Immerhin gilt der Chobe National Park als einer der landschaftlich schönsten und an wilden Tieren reichsten Parks im südlichen Afrika, zu beobachten sind riesige Elefanten- und Büffelherden, unglaublich viele, oft exotische Vogelarten sowie zahlreiche Raubtiere, darunter - natürlich die der 'Big Five'.

Die Landschaft des Chobe National Parks wechselt zwischen Wald- und Buschlandschaften nahe des Chobe-Ufers im Nordosten sowie weiten Savannen und Sümpfen im Nordwesten ab.

Nach der Rückkehr von den grandiosen Victoria-Wasserfällen in Simbabwe quartierten wir uns gleich hinter der Grenze von Botswana im Dörfchen Kazunguela zehn Kilometer südlich von Kasane für zwei Nächte in der Toro Safari Lodge am Chobe River ein.

Kasane mit seinen Vororten ist bestens auf Safari-Touristen eingestellt. Neben Lodges aller Couleur und Preislagen sind sowohl Tankstellen, Banken und Supermärkte zum Auffüllen aller Vorräte vorhanden, es herrscht eine lockere, ungezwungene Atmosphäre - Schwarz-Afrika pur!

Safaris oder wie es hier heisst, Gamedrives, als Pirschfahrten in offenen Jeeps oder per Boot auf dem Chobe werden meistens gleich direkt in den Lodges angeboten. Weil wir im Caprivi-Strip Namibias schon mehrfach an Gamedrives teilgenommen hatten, entschieden wir uns für eine Flußsafari auf dem Chobe.

Fotos, Fotos, Fotos... Wildlife pur an der  Chobe Riverfront!

Die Fotos unserer Bildergalerie sind auf dieser Flußsafari entstanden, die wir in bequemerweise direkt in unserer Lodge buchen konnten.

Für mehrere spannende Nachmittagsstunden bis zum Einbruch der Dämmerung waren wir so in einem kleinen Aluminium-Boot mit Aussenborder und einem versierten Guide nahe des Vierländerecks Botswana - Namibia - Sambia - Simbabwe auf dem Chobe entlang der Riverfront unterwegs.

Wir wollen nicht verschweigen, dass dort ein reger Schiffsverkehr mit zahlreichen Touristenbooten herrschte, denn... die Wildnis ruft und viele kommen!
 
Und tatsächlich, das 'Wildtier-Angebot' entsprach im Mindestem dem eines ordentlich ausgestatteten Zoos - nur eben hautnah und ohne Gitter und Glasscheiben in absolut freier Wildbahn unter den natürlichen Bedingungen des südlichen Afrika. 

Reiche Foto-Beute - im Einzelnen sahen wir in voller Pracht und von ganz dicht bei:

Diese sechs verschiedene Säugetierarten

Afrikanische Elefanten - Antilopen - Affen - Afrikanische Büffel - Flusspferde - Warzenschweine

Zwei Reptilienarten - ganz nah

Krokodile - Leguane

Neunzehn verschiedene, exotische Vogelarten

Graufischer - Schlangenhalsvogel - Brauner Sichler - Silberreiher - Schreiseeadler - Kuhreiher - Blaustirn-Blatthühnchen - Klaftschnabel - Nilgänse - Heiliger Ibis - Seidenreiher - Graureiher - Schieferreiher - Nimmersatt - Löffler - Scherenschnabel - Lappenstar - Malachit-Eisvogel - Waffenkiebitz

Wie gesagt, Glück muss der Mensch haben! Viele der von uns aufgespürten und hier gezeigten Wildtiere sehen Sie in dieser Bildergalerie. 

Fünfzehn weitere Bildergalerien voller begeisternder Wildlife-Tierfotos aus dem Süden Afrikas bieten wir unter

Vogelfreunde finden viele weitere Fotos von insgesamt mehr als 60 verschiedener Spezies mit passenden Erläuterungen auch auf unserer beliebten Naturfoto-Website

Die Wildnis ruft... Wildlife pur an der Chobe Riverfront. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!

Botswana - Land des unglaublichen Wildtier-Reichtums im südlichen Afrika.