Ras Muhammed


Der National Park an der südlichsten Spitze der Halbinsel Sinai -
Ras Muhammed


 
Ein Besuch des National Parks Ras Muhammed am Roten Meer in Ägypten.

Nach dem Propheten Mohammed ist das Kap an der südlchsten Spitze der Halbinsel Sinai benannt - Ras Muhammed. Dieser erste National Park Ägyptens ist ungefähr 15 km lang und sehr gut von den Badestränden um Sharm el Sheik zu erreichen.

Das felsige, bis zu 70 m hohe Kap Muhammed, an dem die beiden Buchten des Roten Meeres, der Golf von Suez und der Golf von Akaba, zusammenfliessen, ist von einer ausserordentlich fischreichen Küste umgeben und deshalb bei Tauchern und Schnorchlern sehr beliebt.

Die ägyptische Nationalparkverwaltung regelt den Zugang über ein einziges Tor, dem überaus hässlichen Main Gate, mit ziemlich saftigem Eintrittsgeld. Im National Park Ras Muhammed selbst, versuchen Ranger, die von den internationalen Touristenmassen aus Sharm El Sheik verursachten Umweltschäden am Main Beach und in der Yolande Bay möglichst im Rahmen zu halten, was leider nicht immer gelingt.

Interessant ist auch ein schmaler Kanal mit der Mangroven-Insel mit den Mangroven, die zu den nördlichsten der Welt gehören. Ein besonderer Look Out ist das 50 m hohe Shark Observatory, durch das glasklare Wasser sollen hier tatsächlich häufig Haie zu sehen sein, wir hatten nicht das Glück.

Mit einem winzigen Seelenverkäufer von Hurghada in sieben Stunden nach Sharm el Sheik.

Uns erwartete ein maritimes Abenteuer der ganz besonderen Art, als wir im Frühjahr 1998 von dem Badeort Hurghada mit dem Schiff zur Halbinsel Sinai übersetzen wollten. Geträumt hatten wir von einer ruhigen, relativ kurzen Fahrt auf einem schönen Schiff. Denkste, es war nur eine Nußschale!

Im Hafen empfing uns ein heruntergekommenes Schifflein, das dann mit internationelen Abenteurern völlig überbesetzt, in sieben ellenlangen Stunden durch die hohen Wellen des Roten Meeres kämpfte. Wir sind dabei zwar nicht seekrank geworden, wie die meisten Fahrgäste, aber viel hat nicht daran gefehlt.

So waren alle an Bord froh, als dann das Kap Mohammed oder Ras Mohammed als Südspitze der Sinai-Halbinsel in Sicht kam. Zur Namensgebung wird erzählt, dass der schroffe südlichste Felsen im Profil das Gesicht des Propheten zeigen könnte. Soviel dazu, urteilen Sie selbst - zweites und drittes Bild der Fotoshow!

In Sharm el Sheik betraten wir dann wieder festen Boden und zum erstenmal den Sinai, insgesamt sieben spannende Besuche sind daraus bisher geworden. 

Jahre später - ein Halbtagesausflug von Dahab per Taxi zum National Park Ras Muhammed.

Neugierig waren wir schon auf den ersten National Park Ägyptens. So haben wir einige Jahre später das Ras Muhammed in einem Halbtagesausflug per selbst gechartertem Taxi von Dahab aus besucht, hierbei sind die meisten Aufnahmen der Bildergalerie entstanden.

Geschnorchelt haben wir am Main Beach, Sie sehen auch einige Unterwasserfotos, die von uns an der Riffkante mit einer analogen Einwergkamera geschossen wurden. Allerdings müssen wir sagen, dass das massenhafte Auftreten der Pauschaltouristen aus Sharm el Sheik an diesen ansonsten faszinierenden Schnorchelstränden einem echten Vergnügen mehr als abträglich war - so ein Menschengewimmel hatten wir in einem National Park nicht erwartet!
 
Sieben Mal waren wir bislang auf dem Sinai, und ... die Sehnsucht brennt immer noch!

Fotos, Fotos, Fotos... noch mehr Impressionen von der Halbinsel Sinai. Unsere ultimativen Abenteuerfotos der individuellen Jeep- und Kameltouren zu den besonderen Highlights der Halbinsel Sinai sehen Sie in unserem Beiträgen, mit Herzblut erstellt!
Abenteuerliche Entdeckertouren in der Wüste Sinai! Die Fotos der entspannten und sehr angenehmen Strandaufenthalte in Nuweiba und im Beduinendorf El Tarabin sind leider noch nicht eingescannt, so haben wir sie einfach mal weg gelassen! 

Faszinierendes Ägypten - Wüsten - Oasen - der Nil - quirlige Städte - reizende Menschen!