Fotos zur 'Blauen Stunde'

Fotografie in der 'Blauen Stunde' - stimmungsvolle Bilder zwischen Tag und Traum.

Krakau

Der Marktplatz von Krakau, Polen

Tipps, Tricks und Kniffe für erstklassige Foto-Ergebnisse im abendlichen Zwielicht.

Die meisten ernsthaften Foto-Fans sind stets auf der Suche nach ihrem 'besten Bild', das macht die Faszination des herrlichen Hobbies Fotografieren auch aus. Viele von Ihnen sind dabei - wie verrückt - nach Sonnenuntergang-Bildern. Ja, und dann?

Und dann... wird die Foto-Ausrüstung sorgfältig eingepackt, verstaut und auf die nächste Gelegenheit gewartet. Aber, die kommt doch gerade jetzt, wenn das Tageslicht schwindet, überall die Lichter angehen und das weiche Licht der kommenden Nacht alle Städte und Landschaften in ein zauberhaftes Gewand kleidet - die berühmte 'Blaue Stunde'.

Jetzt ist die richtige Zeit und die passende Stimmung, in Ruhe das Tagesgeschehen noch einmal vorüber gehen zu lassen und vielleicht auch in ein nettes Strassenlokal zu Cappuccino, Espresso oder Grappa einzukehren.

Vom Licht her passt nun alles für erstklassige Fotos. Also raus mit der Kamera und - im richtigen Moment - auf den Auslöser gedrückt... Fotos mit dem unvergleichlichem Flair des Zwielichts werden Ihre Belohnung sein.

Fotografieren in der Blauen Stunde kann jeder, der eine ordentliche Kamera besitzt und einige Tipps und Kniffe beherzigt, wir helfen Ihnen dabei!

Manhattan bei Nacht

Die Silhouette von Manhattan, New York - von der Brooklyn Height Promenade aufgenommen

Fotografieren in der 'Blauen Stunde' -  mit oder ohne Stativ, mit oder ohne Blitz?

Ja, das sind fast schon die wichtigsten Fragen, die hier gestellt werden. Wir von Globetrotter-Fotos.de sind ganz grosse Fans der sogenannten 'Available Light Photography', also dem Fotografieren bei vorhandenem Licht. Damit hat sich, für uns zumindest, das Thema Blitzlicht schon erledigt.

Auch sind wir sehr dagegen, stets ein schweres Stativ mitzuschleppen. Das ist uns, besonders unterwegs, doch sehr hinderlich. So sind alle Aufnahmen unserer nachfolgend verlinkten Bildergalerien aus der freien Hand geschossen.

Fotos, Fotos, Fotos... Städtetouren zur Blauen Stunde:

Momente zwischen Tag und Traum... in zauberhaften Landschaften:

Wir lieben diese Momente zwischen dem Untergang der Sonne und der völligen Dunkelheit der Nacht, die Zwischentöne ermöglichen die stimmungsvolle Wiedergabe des Flairs und der Nuancen des schwindenden Lichts.

Alle Fotos unserer 'Blaue Stunde'-Bildergalerien sind sind ohne Stativ und ohne Blitz mit zwei verschiedenen Canon-DSLR-Kameras aufgenommen worden, urteilen Sie selbst! und wie es geht, lesen Sie unter dem nächsten Foto.

Pienza 
Die 'Blaue Stunde' in Pienza in der Toskana, Italien

Tipps, Tricks und Kniffe für erstklassige Foto-Ergebnisse im abendlichen Zwielicht.

Früher waren Fotos unter besonders schwierigen Licht-Verhältnissen den Profi-Fotografen vorbehalten, ggf. probierte 'man' mal eine Nachtaufnahme, mit Stativ natürlich.

Durch den Erfolgszug der digitalen Fotografie sind stimmungsvolle Aufnahmen in der Zeit des schwindenden Lichts auch für Jedermann leicht möglich.

Als technisches Hilfsmittel ist nur eine ordentliche Digitalkamera nötig. Dabei macht ein grösserer Sensor wegen des wesentlich besseren Rauschverhaltens wirklich Sinn, also sind DSLR- oder die neuen System-Kameras durchaus von Vorteil.

Wenig geeignet sind für diese Art von Aufnahmen dagegen Smartphones oder Fotobretter ( Tablets ), wer es nicht glaubt, verliert nur Zeit und auch die Freude an der Knipserei!

Glücklicherweise sind in den meisten Kameras bzw. in den Wechsel-Objektiven optische Bild-Stabilisatoren eingebaut, die es erlauben, im Normal- oder Weitwinkel-Bereich mit Blende 3,5 oder 4 oft noch bei einer Belichtungszeit von 1/8 sek scharfe Ergebnisse zu bekommen. 

Wer allerdings häufig unter schlechten Lichtverhältnissen und gern ohne Blitz fotografiert, wäre mit einer lichtstärkeren Festbrennweite im Standardbereich besser bedient - für das Canon-EOS-System ist beispielsweise das überarbeitete 1.8/50 STM recht günstig.

Je grösser und moderner der Kamera-Sensor, umso mehr Freiheit hat man, den ISO-Bereich für Aufnahmen bei ungünstigem Licht nach oben zu schrauben. So liefern die meisten DSLR- und auch die System-Kameras noch bei ISO 1.600 scharfe und wenig verrauschte Bilder, ggf kann man mit einem Anti-Rausch-Programm, wie z. B. Neat Image, nachträglich am PC auch noch etwas verbessern.

Unserer Erfahrung nach, ist es nicht notwendig, zur Blauen Stunde den Weißabgleich der Kamera manuell einzustellen. Zumindest bei unseren beiden Canon-Kameras funktioniert auch unter schwierigen Lichtverhältnissen der automatische Weißabgleich ganz vorzüglich.

Wenn es dann so richtig dunkel geworden ist, wird Ihnen auch ein stabiles Stativ nützlich sein. Für die richtige Einstellung von Zeit und Blende empfiehlt es sich, zum Anfang eine Belichtungsreihe zu fotografieren. Chapeau!

Kein Wort zu den Motiven? Nein, nein, denn jetzt ist Ihre Kreativität gefragt, kreativ sein kann wirklich jeder. Und... wer sich nicht sicher ist, holt sich schnell Anregungen bei unseren obigen Bildergalerien. So einfach ist das!

Fotografen, und jetzt... ran an den Speck bzw. raus zur Blauen Stunde!

Steinhude

Auswanderer-Segelboote auf dem Steinhuder Meer

Globetrotter's Fototipps für erstklassige Reise-, Technik- und Naturfotos.